Erhöhte Gewaltgefährdungen

"Besonders von Gewalt betroffen sind:

  • Kinder und Jugendliche mit Behinderungen
  • Frauen
  • Ältere Menschen
  • Menschen mit Lernschwierigkeiten oder Menschen, die nicht sprechen können

Die österreichischen Gesetze helfen hier nicht genug. Sie müssen daher verbessert werden." (MONITORINGAUSSCHUSS 2011)

  

Detaillierte Informationen über "Erhöhte Gewaltgefährdungen" werden erarbeitet. Anmerkung bidok.

Quellen und weiterführende Literatur

zurück zu
Übersicht

zum Textanfang | zum Seitenanfang | zur Navigation