bidok works

Beruf und Arbeit ohne Barrierren. Online Zeitschrift
zur Arbeitswelt Tirol.

bidok works erscheint zweimal im Jahr und berichtet aus Theorie und Praxis zu Beruf und Arbeit ohne Barrieren mit besonderen Fokus auf die Situation in Österreich und Tirol.

Die nächste Zeitschrift erscheint im Mai 2016.
Redaktionsschluss ist der 30. März 2016.
Bei Interesse bitten wir um Kontaktaufnahme mit Anita Koblmüller unter anita.koblmueller@uibk.ac.at  

Hier stehen Ausgaben der bidok works als pdf-Version zum Download zur Verfügung:


Aus dem Inhalt:

  • Meine Vita
  • Abwarten?
  • Ein zweites Leben für Computer
  • Aktuelles vom Monitoringausschuss Tirol
  • Aktuelles vom Lehr- und Forschungsbereich
    Disability Studies und Inklusive Pädagogik
  • Projekt bidok gegen Gewalt


thumbnail 13-15

Aus dem Inhalt:

Aus dem Inhalt

  • Erwerb beruflicher Handlungskompetenzen
  • Die Zeit der Ausbildung machte mich stärker
  • "Eine universelle und historische Wahrheit..."
  • Von Kund_innen zu Kolleg_innen
  • Wie alles begann


Aus dem Inhalt:

  • Benachteiligung von Frauen und Mädchen mit
    Behinderungen am Arbeitsmarkt und im
    Zugang zum Arbeitsmarkt
  • Wo sind die Mädchen und jungen Frauen?
  • Job–Fit für Mädels
  • bidok talks mit Marianne Schulze

Aus dem Inhalt:

  • Mittendrinn statt Außen vor
  • Die UN-Konvention und die Entwicklung des
    3. Arbeitsmarktes
  • Berufswünsche von Nutzer_innen Wiener Werkstätten
  • "Mittendrin". Neues Angebot des Landes Tirol
  • Inklusive Berufsorientierung

Aus dem Inhalt:

  • Neue Zuständigkeiten bei Lohnkostenförderung
  • Jugendcoaching in Tirol
  • BOAT - Mit Selbstvertrauen auf Arbeitssuche
  • Neue Kurse in der bidok-Lernplattform
  • Job Inn: Berufliche Integration
  • "Wenn mir in der Arbeit alles zu viel wird..." (LL)



Aus dem Inhalt:

  • Invaliditätspension Neu?!
  • Pension (LL)
  • Fit 2 Work?
  • BBRZ - Berufliche Rehabilitation
  • Zur Pensionierung von Gebi Hammer
  • Bericht zur Fachtagung "Eine Welt in Balance"
  • 15 Jahre bidok

Ältere Ausgaben können Sie im Archiv nachlesen.

(22.·Mai 2015)

zum Textanfang | zum Seitenanfang | zur Navigation