Zur Pragmatik der Vision einer Schule für alle - Indexseite

Integrative Unterrichtsgestaltung im Spiegel von Theorie und Alltagspraxis am Beispiel der ersten Hauptschulintegrationsklassen in Vorarlberg

Themenbereiche: Schule
Textsorte: Dissertation
Releaseinfo: Dissertation zur Erlangung des akademischen Grades einer Doktorin der Geisteswissenschaftlichen Fakultät an der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck, eingereicht bei a.o. Univ.-Prof. Dr. Volker Schönwiese am Institut für Erziehungswissenschaften der Universität Innsbruck, Innsbruck, März 2002
Copyright: © Claudia Niedermair 2002

Zur Pragmatik der Vision einer Schule für alle - Indexseite

Am Zustandekommen dieser Arbeit waren viele Menschen beteiligt, bei denen ich mich an dieser Stelle bedanken möchte: Mein Dank gilt vor allem den LehrerInnen der ersten Hauptschul-Integrationsteams in Vorarlberg, die sich der Herausforderung einer Schule für alle gestellt und Pionierarbeit in Sachen Inclusion geleistet haben. Stellvertretend für alle bedanke ich mich bei Isolde Hagen (HS Lustenau-Kirchdorf), Hannes Natter (HS Egg), Karin Engstler (HS Bürs), Monika Dorner (HS Dornbirn Markt), Tone Bär (HS Bezau) und Walter Bösch (HS Schwarzach) - und auch beim Landesschulinspektor für Sonderpädagogik und Integration, Günter Gorbach, der mir die Aufgabe der wissenschaftlichen Begleitung übertrug, mir sehr viel Freiraum bei der Arbeit zugestand und mich darin bestärkte, die Erfahrungen in Form dieser Dissertation zu verarbeiten.

Weiters möchte ich mich bei meinem Betreuer, a.o. Univ.-Prof. Dr. Volker Schönwiese, und auch bei Univ.-Prof. Dr. Helmwart Hierdeis für ihre Unterstützung bedanken.

Danke an Peter Niedermair für die kritisch-konstruktiven Gespräche und seine Solidarität.

Inhalt der einzelnen Teile

Teil 1-3:

1. Themenfokussierung - Kontextualisierung - Intention - Wissensverständnis

2. Integrative Pädagogik im Kontext des allgemein-pädagogischen Diskurses

3. Die "Vorarlberger Pionierklassen" - Schulversuchsklassen 1994/95 - 1998/1999: Äußere Organisation - Rahmenbedingungen - Hypothesen

Teil 4a:

4. Unterrichtsorganisation in den Pionierklassen: Formen der inneren Differenzierung mit Praxisbeispielen, Erfahrungen

4.1 Freiarbeit und Wochenplanarbeit

Teil 4b:

4.2 Projekt-Unterricht / projektorientiertes Lernen

Teil 4c:

4.3 Stationen/Werkstatt-Unterricht

4.4 Lehrerzentrierter Unterricht (Frontalunterricht) mit innerer Differenzierung

Teil 4d:

4.5 Themenzentriertes Arbeiten in der Sekundarstufe

Teil 4e:

4.6 Der Klassenrat - Arbeiten im Sitzkreis

4.7 Individuelle Förderung von SchülerInnen mit so genannter schwerer Behinderung in der Sekundarstufe

4.8 Leistungsbeurteilung

Teil 5-6:

5. Bilanz nach vier Jahren - Einschätzungen, Erfahrungen, Problemfelder aus der Sicht von Lehrerteams, SchülerInnen und Eltern

6. Zusammenfassung - Tendenzen - Fogerungen

Literaturverzeichnis

Quelle

Claudia Niedermair: Zur Pragmatik der Vision einer Schule für alle. Integrative Unterrichtsgestaltung im Spiegel von Theorie und Alltagspraxis am Beispiel der ersten Hauptschulintegrationsklassen in Vorarlberg

Dissertation am Institut für Erziehungswissenschften der Universität Innsbruck, Innsbruck, März 2002.

bidok - Volltextbibliothek: Wiederveröffentlichung im Internet

Stand: 22.08.2006

zum Textanfang | zum Seitenanfang | zur Navigation