bidok - die barrierefreie digitale Bibliothek zu Behinderung und Inklusion

Nutzer_innen haben Zugang zu barrierefreien Texten und Materialien. Jährlich nutzen dieses Angebot 150.000 Menschen. Für Autor_innen bietet bidok eine Plattform zur Erst- und Wiederpublikation von Aufsätzen, Sammelbandbeiträgen, Monographien, hervorragenden Abschlussarbeiten, sowie Vorträgen.

bidok offers a platform for the first and re-publication of essays, anthology contributions, monographs, outstanding theses, as well as lectures. Currently, the majority of the texts are in German. However, bidok is trying to increase the number of English publications significantly. If you want to become an author for bidok, please write an email to integration-ezwi@uibk.ac.at. In addition, we are working on making the homepage and library available in English.


bidok ist mehr als nur Volltext!

Projekte

Laufende Projekte sind bidok gegen Gewalt“, „Geschichte der Behindertenbewegung Österreich“, "Plattform Arbeitswelt", Angebote in Leichter Sprache und die Sammlung „UN-Dokumente zu Inklusion und Bildung“

Vernetzung

bidok vernetzt international und regional über Veranstaltungen, Lernplattformen und Mailinglisten. Darüber hinaus versendet bidok regelmäßig Newsletter mit Neuigkeiten aus der digitalen Bibliothek.





Behindertenbewegung: Sie nannten sich Krüppel

Swantje Köbsell kettete sich 1981 in ihrem Rollstuhl an die Bürgerschaft in Bremen. Der Auftakt für eine neue Form des Protests für Menschen mit Behinderungen. Hier geht es zum Zeit Online Artikel mit Video.


Kontakt

E-Mail: integration-ezwi@uibk.ac.at
Telefon: +43 (0)512 507 40038 

zum Textanfang | zum Seitenanfang | zur Navigation