Die Buchschreiberin Ursula Eggli (geboren 1944)

AutorIn: Anneliese Mayer
Schlagwörter: Biografie, Sexualität, Literatur, Frauen
Textsorte: Zeitschriftenartikel
Releaseinfo: Erschienen in: WeiberZEIT einfach gesagt, Ausgabe 5/ Januar 2004, im Teil berühmte behinderte Frauen, Seite 8-9. Übersetzt von Christina Dick.
Copyright: © Verein Weibernetz e.V. 2004

Die Buchschreiberin Ursula Eggli (geboren 1944)

Ursula Eggli ist eine bekannte Buchschreiberin. Viele kennen sie auch, weil sie für behinderte Menschen aktiv ist. Als Ursula Eggli ein kleines Kind war, haben die Ärzte bei ihr eine Muskelkrankheit festgestellt. Die Ärzte haben gesagt, dass Ursula nicht älter als 20 Jahre wird.

Doch Ursula hat vor 3 Monaten ihren 60. Geburtstag gefeiert. Sie hat Urlaub in Venedig gemacht und ein großes Fest gefeiert.

Das ist Ursulas Lebensgeschichte: Ursula wird am 16. November 1944 in der Schweiz geboren. Ihre Familie wohnt in einem kleinen Dorf. Ursula hat noch 2 jüngere Brüder. Ihr jüngster Bruder hat die gleiche Krankheit wie Ursula. Ursulas Vater war Arbeiter. Die Mutter von Ursula war Haushälterin und Schneiderin. Die Mutter hat wegen einer Kinderlähmung Probleme beim Gehen.

Als Ursula ein Baby ist, wissen die Eltern noch nicht, dass sie eine Behinderung hat. Erst als Ursula nicht richtig Laufen lernt, stellt ein Arzt fest, dass Ursula eine Muskelkrankheit hat. Die Eltern behalten Ursula bei sich zu Hause. Ursula wächst mit den Kindern im Dorf auf.

Beim Spielen schieben die anderen Kinder Ursula im Kinderwagen. Wenn Ursula alleine ist, liest sie gerne. Es macht ihr auch Spaß, sich eigene Geschichten aus zu denken.

Ursula geht 3 Jahre in die Schule im Dorf. Sie ist das einzige Mädchen in der Klasse. Die Eltern bringen Ursula jeden Tag in die Schule und holen sie wieder ab. Mit 9 Jahren kommt Ursula in ein Heim für behinderte Kinder. In dem Heim macht Ursula ihren Schulabschluss. Danach lebt sie wieder eine Zeit lang bei ihren Eltern.

Anfang der 70er Jahre wird in der Schweiz ein Club Behinderter und ihrer Freunde (abgekürzt CeBeeF) gegründet. Ursula ist von Anfang an mit dabei. Ursula ist ein offener Mensch. Sie hat viele behinderte und nichtbehinderte Freunde und Bekannte.

Zusammen mit einigen Freundinnen und Freunden zieht sie in eine Wohngemeinschaft.

1977 schreibt Ursula ein Buch über das Leben in der Wohngemeinschaft. Das Buch heißt "Herz im Korsett" und ist Ursulas erstes Buch. Sie schreibt in dem Buch über ihre Gefühle, Liebe und Sexualität.

Ursula ist damit eine der ersten behinderten Frauen, die über Liebe und Sexualität von behinderten Frauen schreibt. Viele Menschen haben damals geglaubt, dass behinderte Frauen keine richtigen Frauen sind und deshalb keine Sexualität haben.

Ursula macht auch bei einem Film mit, bei dem es um die Sexualität von behinderten Menschen geht. Der Film heißt "Behinderte Liebe".

Ursula kämpft zusammen mit anderen für die Rechte behinderter Menschen.

Sie hält zum Beispiel Vorträge und schreibt Artikel für Zeitschriften. Ursula schreibt auch weiter Bücher. Sie schreibt Kinderbücher und Märchen, in denen zum Beispiel Schneewittchen und Rotkäppchen behindert sind.

Ursula verliebt sich in eine Frau und ist 6 Jahre mit ihr zusammen. Ursula trifft sich mit anderen behinderten Lesben und Schwulen. Sie sprechen darüber, dass behinderte Lesben und Schwule schlecht behandelt werden.

Die Gruppe kämpft dafür, dass auch behinderte Frauen mit Frauen und behinderte Männer mit Männern zusammen sein können.

Heute lebt Ursula in einem großen Haus in Bern. Ein Pflegedienst unterstützt sie 4 Stunden am Tag. Freunde und Nachbarn helfen ihr. Wegen ihrer Behinderung kann Ursula kaum noch am Computer arbeiten. Sie schreibt trotzdem noch regelmäßig Bücher.

Ursula ist immer noch viel unterwegs. Man trifft sie auf Veranstaltungen, bei denen es um Behinderung geht oder wenn sie aus ihren Büchern vorliest. Wir hoffen, dass wir noch viele Bücher von Ursula lesen können.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Kontakt:

Weibernetz e.V.

Projekt "Politische Interessensvertretung behinderter Frauen"

Kölnische Str. 99, 34119 Kassel

Tel.: 0049 / 561 / 72885 - 85

Fax: 0049 / 561 / 72885 - 53

E-Mail: info@weibernetz.de

www.weibernetz.de

Quelle:

Anneliese Mayer: Die Buchschreiberin Ursula Eggli (geboren 1944)

Erschienen in: WeiberZEIT einfach gesagt, Ausgabe 5/ Januar 2004, im Teil berühmte behinderte Frauen, Seite 8-9. Übersetzt von Christina Dick.

© Verein Weibernetz e.V.

bidok - Internetvolltextbibliothek. Wiederveröffentlichung im Internet.

Stand: 24.03.2009

zum Textanfang | zum Seitenanfang | zur Navigation