Wie finden Sie Nacktfotos von behinderten Frauen?

AutorIn: Martina Puschke
Schlagwörter: Selbstbestimmung, Sexualität, Kultur, Kritik, Frauen
Textsorte: Zeitschriftenartikel
Releaseinfo: Erschienen in: WeiberZEIT einfach gesagt, Ausgabe 1/ Oktober 2003, im Diskussionsteil, Seite 7-8. Übersetzt von Martina Puschke.
Copyright: © Verein Weibernetz e.V. 2003

Wie finden Sie Nacktfotos von behinderten Frauen?

In der Werbung und in Zeitschriften sehen wir meistens nur ganz bestimmte Frauen. Die Frauen sind schlank, haben ein schönes Gesicht und oft lange Haare. Viele Frauen wollen so aussehen wie sie.

Viele Frauen mit Behinderung werden nie so aussehen. Manche von uns sind dicker als die Frauen in der Werbung. Oder sie sind nicht so groß. Oder sie haben einen krummen Rücken. Oder sie sitzen im Rollstuhl. Oder passen aus anderen Gründen nicht in das Bild dieser schönen Frauen.

Das geht aber nicht nur den behinderten Frauen so. Es gibt viele Frauen, die nie so aussehen werden, wie die Frauen im Fernsehen. Und das kommt daher: In jedem Land gibt es eine andere Vorstellung von dem Aussehen der Frau. Wir nennen das Schönheitsideal. Manche Frauen sagen, das Schönheitsideal haben sich Männer ausgedacht. Männer überlegen sich, welche Frauen sie schön finden. Sie bestimmen damit das Schönheitsideal. In der Werbung und in Zeitschriften werden dann nur die Frauen gezeigt, die so aussehen wie das Ideal. Und dann wollen ganz viele Frauen auf der Straße auch so aussehen, um den Männern zu gefallen.

Manchmal werden Frauen auch nackt fotografiert. Es gibt verschiedene Arten von Nacktfotos. Manche Fotos von nackten Frauen sind sehr schön. Wenn man sie sich ansieht, hat man ein gutes Gefühl. Man kann sich vorstellen, dass man selber dort steht oder sitzt und dass es einem gut damit geht, nackt fotografiert zu werden.

Es gibt auch andere Fotos von nackten Frauen oder Frauen, die sehr wenig anhaben. Bei diesen Fotos hat man nicht ein so gutes Gefühl. Das sind oft Fotos, bei denen bestimmte Körperteile im Vordergrund stehen. Man nennt diese Fotos auch porno-grafische Fotos. Oder Fotos, die gewalttätig sind oder bei denen man Angst bekommt. Wenn Sie ein Foto von einer nackten Frau sehen, dann stellen Sie sich vor, Sie werden selber so fotografiert. Wenn Sie das Gefühl haben, die ZuschauerInnen gucken nur auf ein Körperteil, zum Beispiel auf den Busen oder den Po, dann nennen wir dieses Bild pornografisch. Bei diesen Bildern wird nicht die ganze Frau mit ihren Gefühlen und ihrem Leben gesehen, sondern nur der Körper oder ein Körperteil.

In den allgemein üblichen Zeitschriften gab es bis jetzt keine Nacktfotos von behinderten Frauen. Das ändert sich gerade. In manchen Zeitschriften für behinderte Menschen oder auf Kalendern gibt es jetzt Fotos von nackten behinderten Frauen. Wir finden manche sehr schön. Andere Bilder finden wir nicht gut, weil hier nur bestimmte Körperteile zu sehen sind. Oder weil sie bei Frauen mit sexuellen Gewalterfahrungen ungute Gefühle auslösen.

Wir finden es keinen Fortschritt, wenn es nun auch pornografische Fotos von behinderten Frauen gibt. Wir finden, dass sich dadurch unsere Lebenssituation nicht ändert.

Wie finden Sie das?

Kennen Sie schöne Fotos von nackten Frauen?

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Kontakt:

Weibernetz e.V.

Projekt "Politische Interessensvertretung behinderter Frauen"

Kölnische Str. 99, 34119 Kassel

Tel.: 0049 / 561 / 72885 - 85

Fax: 0049 / 561 / 72885 - 53

E-Mail: info@weibernetz.de

www.weibernetz.de

Quelle:

Martina Puschke: Wie finden Sie Nacktfotos von behinderten Frauen?

Erschienen in: WeiberZEIT einfach gesagt, Ausgabe 1/ Oktober 2003, im Diskussionsteil, Seite 7-8. Übersetzt von Martina Puschke.

© Verein Weibernetz e.V.

bidok - Internetvolltextbibliothek. Wiederveröffentlichung im Internet.

Stand: 24.03.2009

zum Textanfang | zum Seitenanfang | zur Navigation