Projekt-Leiterin mit Lernschwierigkeiten

Schlagwörter: Erfahrungsbericht, Arbeit, Inklusion, Menschen mit Lernschwierigkeiten, Selbstbestimmt Leben
Textsorte: Bericht
Releaseinfo: Dies ist ein Text von Monika Rauchberger über ihre Projekt-Leitung.
Copyright: © Monika Rauchberger 2018

Projekt-Leiterin mit Lernschwierigkeiten

In diesem Text schreibe ich, Monika Rauchberger,

über meine Erfahrungen als Projekt-Leiterin.

Ich leite gemeinsam mit einer Unterstützungs-

Person

schon viele Jahre die Beratungs-Stelle Wibs.

Wibs ist eine Beratungs-Stelle für und von

Menschen mit Lernschwierigkeiten.

Wibs heißt,

wir informieren beraten bestimmen selbst.

Bei der Beratungs-Stelle Wibs arbeiten insgesamt

4 Beraterinnen mit Lernschwierigkeiten

und 3 Unterstützungs-Personen.

Seit 16 Jahren habe ich eine richtige Arbeit

bei der Beratungs-Stelle Wibs.

Was ist das Besondere an Wibs?

Wibs hat derzeit Tirol-weit die einzige Frau mit

Lernschwierigkeiten,

die Projekt-Leitung macht.

Es gibt Österreich-weit nur ganz wenige

Menschen mit Lernschwierigkeiten, die eine

Leitungs-Stelle haben.

Für mich war es am Anfang eine große Heraus-forderung

in die Arbeit als Projekt-Leiterin hinein zu wachsen.

Und auch noch alles zu lernen.

Ich habe zuerst überlegt,

ob ich die Projekt-Leitung alleine machen möchte,

ohne Unterstützung.

Oder eine geteilte Projekt-Leitung zu machen.

Die geteilte Projekt-Leitung heißt:

Die Arbeiten der Projekt-Leitung sind zwischen 2 Personen

aufgeteilt.

Ich habe mich für die geteilte Projekt-Leitung

entschieden:

Ich mache die Inhaltlichen Arbeiten.

Und eine Unterstützungs-Person macht die

Geld-Sachen und schreibt auch noch die

Projekt-Anträge und die Abschluss-Berichte in schwerer Sprache.

Ich schreibe die Halb-Jahres-Berichte und die Abschluss-Berichte in

Leichter Sprache.

Ich habe gemerkt,

dass viele Aufgaben der Projekt-Leitung schwierig sind.

Diese Arbeiten hätte ich nicht ohne Unterstützung erfüllen können.

Zum Beispiel den Projekt-Antrag in schwerer Sprache zu schreiben.

Oder Berichte, wie den Jahres Abschluss von

Wibs in schwerer Sprache schreiben zu

können.

Und auch noch den ganzen Überblick

über die Projekt-Leitungs-Arbeit immer zu

haben.

Und es gibt auch noch andere Arbeiten,

die für mich damals sehr schwierig waren.

Weil ich habe dazu in der Sonderschule gar nichts gelernt.

Ich habe vorher ganz viele Jahre

in verschiedenen geschützten Werkstätten

gearbeitet.

Da habe ich auch nichts dazu lernen können,

es waren sinnlose Arbeiten

und ich habe jedes Monat nur ein Taschen-Geld

bekommen.

Das war keine richtige Arbeit,

bevor ich mich bei der Beratungs-Stelle Wibs beworben habe.

Ich habe bei der Beratungs-Stelle Wibs

im November 2002 zum Arbeiten angefangen.

Ich war zuerst eine Beraterin bei Wibs.

Und eine Projekt-Leiterin ohne

Lernschwierigkeiten

hat für einige Jahre die Beratungs-Stelle Wibs allein geleitet.

Inzwischen arbeite ich schon viele Jahre

in der geteilten Projekt-Leitung.

Ich mache ganz viele Arbeiten alleine ohne

Unterstützung.

Zum Beispiel, wenn eine Anfrage für eine Arbeit per E-Mail rein

kommt,

dann entscheide ich,

ob wir die Arbeit noch machen können oder nicht.

Ich schaue,

wer von den Beraterinnen Zeit hat,

diese Arbeit zu machen.

Ich bereite die MitarbeiterInnen-Gespräche alleine vor.

Und halte die MitarbeiterInnen-Gespräche mit

den einzelnen

MitarbeiterInnen von Wibs.

Ich leite die Team-Sitzungen mit den

MitarbeiterInnen.

Und mache Austausch-Treffen mit den BeraterInnen.

Ich überlege mir immer,

Was muss in den Antrag von Wibs alles hinein

kommen?

Was ist für Menschen mit Lernschwierigkeiten und für

die Beratungs-Stelle Wibs wichtig?

Es gibt noch viele andere Arbeiten bei Wibs,

für die ich keine Unterstützung mehr brauche.

Ich bin stolz drauf,

dass ich nach so vielen Jahren immer noch bei Wibs

arbeite.

Und dass ich jetzt seit 9 Jahren

die Projekt-Leitung bei Wibs mache.

Bilder: © Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e.V.,

Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel, 2013.

Das Projekt Wibs wird gefördert vom Sozialministeriumservice.

Quelle

Monika Rauchberger: Projekt-Leiterin mit Lernschwierigkeiten. Innsbruck 2018.

bidok - Volltextbibliothek: Wiederveröffentlichung im Internet

Stand: 20.09.2018

zum Textanfang | zum Seitenanfang | zur Navigation