Behinderte in Familie, Schule und Gesellschaft (2/2000) (5 Beiträge)

QM + LQ - eine Vernunftsehe?

Ein kritischer Streifzug durch die Welt des Managements

AutorIn: Volker Reinhard

Copyright: © Volker Reinhard 2000

Aufspieldatum: 25.05.2010

Schönes schweres Miteinander

Geschwister von Menschen mit Behinderung

AutorInnen: Linda Kaszubski, Gottfried Wetzel

Copyright: © Linda Kaszubski, Gottfried Wetzel 2000

Aufspieldatum: 17.01.2007

Zusammenfassung: In diesem Artikel soll die Thematik der Geschwisterbeziehung mit potentiell "höherem Schwierigkeitsgrad" in ihren wesentlichen Bestandteilen überblicksmäßig vermittelt werden. Ausgegangen wird von Indikatoren, die auf ein gelungenes Zusammenleben von Geschwistern mit und ohne Behinderung hinweisen sollen. Im Weiteren wird aufgezeigt, welche negativen Auswirkungen aus einer langjährigen, nicht verarbeiteten Belastung entstehen können und daraus werden verschiedene Bedürfnisse abgeleitet. Ein weiterer wesentlicher Bestandteil soll die Vorstellung von Unterstützungsmöglichkeiten für Geschwister von Menschen mit Behinderung sein.

Schwerpunktthema: Den Dialog suchen

AutorIn: Verein "1% für behinderte Kinder und Jugendliche"

Copyright: © Verein "1% für behinderte Kinder und Jugendliche" 2000

Aufspieldatum: 11.05.2006

Utopien bewohnbar machen

Der Aufstieg vom Abstrakten zum Konkreten

AutorIn: Josef Fragner

Copyright: © Josef Fragner 2000

Aufspieldatum: 11.07.2005

Eine persönliche Rückschau

auf mehr als 30 Jahre erlebte und gelebte Sonderpädagogik

AutorIn: Dieter Fischer

Copyright: © Dieter Fischer 2000

Aufspieldatum: 05.07.2005

Zusammenfassung: Ein Geburtstagsgruß, der das Geburtstagskind selbst zu Wort kommen lässt, mag im ersten Moment ungewöhnlich erscheinen. Im zweiten Moment aber bietet sich den Leserinnen und Lesern die Möglichkeit, einen sehr persönlichen Einblick in die heil- und sonderpädagogischen Erfahrungen wie Beweggründe von Dieter Fischer zu gewinnen. Umso mehr freue ich mich, dass seine Gedanken in dieser Ausgabe einen guten Platz gefunden haben. (Thomas Müller)

zum Textanfang | zum Seitenanfang | zur Navigation