Gleichstellung (90 Beiträge, Seite 6/9)

Behindertenforschung - Was steckt dahinter?

AutorIn: Brigitte Faber

Copyright: © Verein Weibernetz e.V. 2003

Aufspieldatum: 01.04.2009

Ein Treffen von behinderten Menschen aus ganz Europa

AutorIn: Brigitte Faber

Copyright: © Verein Weibernetz e.V. 2004

Aufspieldatum: 01.04.2009

Zu notwendigen Änderungen in der Hilfe für behinderte Menschen

AutorIn: Volker Schönwiese

Copyright: © Volker Schönwiese 2009

Aufspieldatum: 30.03.2009

Es ist Bewegung in der Landschaft

AutorIn: Klaus-Peter Böhringer

Copyright: © Klaus-Peter Böhringer 2006

Aufspieldatum: 19.11.2008

Anerkennung und Diskreditierung im Grenzbereich

Überlegungen zur beruflichen Sozialisation von Menschen mit Lernschwierigkeiten

AutorIn: Andreas Keplinger

Copyright: © Andreas Keplinger 2007

Aufspieldatum: 19.08.2008

Geschlecht und Clearing

Kontexte einer Berufsorientierungsmaßnahme für behinderte und benachteiligte Jugendliche

AutorIn: Philip König

Copyright: Philip König 2006

Aufspieldatum: 26.05.2008

Zusammenfassung: Die Berücksichtigung der Geschlechterverhältnisse in der Konzeption und Durchführung von arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen ist Bestandteil der europäischen und österreichischen Strategie zur Gleichstellung von Frauen und Männern. Mit der größer werdenden Anzahl und Vielfalt an arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen zur Integration von behinderten Menschen in den Arbeitsmarkt wird Geschlechtergleichstellung nun auch in diesem Segment der Arbeitsmarktpolitik zur relevanten Frage. Die vorliegende Arbeit versucht, die umfangreich vorliegenden Erkenntnisse der Arbeitsmarkt(-politik)-Forschung auf das spezielle Arbeitsmarktsegment von behinderten und benachteiligten Jugendlichen zu übertragen. Die Untersuchung zeigt am Beispiel der Berufsorientierungsmaßnahme "Clearing", wie die politische Strategie zur Gleichstellung von Frauen und Männern am Arbeitsmarkt von verschiedenen mit der Förderung und Durchführung betrauten AkteurInnen aufgegriffen und umgesetzt wird. In erster Linie wird dargelegt, in welcher Form der Geschlechteraspekt in der Programmatik und in der Durchführung der Maßnahme Berücksichtigung findet und welche Auswirkung die Maßnahme auf die Geschlechterverhältnisse in der Arbeitswelt hat. Darüber hinaus werden Ansatzpunkte für mögliche Weiterentwicklungen der angewendeten Strategien vorgestellt.

"Karriere mit Lehre - für behinderte Jugendliche eine unüberwindbare Barriere?"

Situation behinderter Jugendlicher in Tirol. Gedanken -und Vorschläge zur Förderung der Chancengleichheit im dualen Ausbildungsmodell

AutorIn: Petra Hillebrand

Copyright: © Petra Hillebrand 1997

Aufspieldatum: 19.05.2008

Minderheit sichtbar machen: Behinderte Menschen, Barrieren und Diskriminierung

AutorIn: Ursula Naue

Copyright: © Ursula Naue 2006

Aufspieldatum: 16.04.2008

Die Einstellung macht´s

Tipps und Information für Unternehmen zum Behindertengleichstellungspaket

AutorIn: Wirtschaftskammer Österreich

Copyright: © Wirtschaftskammer Österreich 2006

Aufspieldatum: 13.02.2008

Demokratiepolitik und Integration

AutorIn: Gottfried Wetzel

Copyright: © Gottfried Wetzel

Aufspieldatum: 17.01.2007

Zusammenfassung: Integration von Minderheiten und Benachteiligten ist eine zentrale Aufgabe einer demokratischen Gesellschaft. Inwieweit die Gleichberechtigung aller erreicht wurde, kann als ein wesentlicher Maßstab für den Stand einer Demokratie betrachtet werden. Es wird insbesondere auf den mühsamen, 15-jährigen demokratischen Kampf von Eltern mit behinderten Kindern für einen gemeinsamen Unterricht mit nichtbehinderten Kindern und auf mögliche positive Auswirkungen eines "Antidiskriminierungsgesetzes" in Österreich eingegangen. (Gottfried Wetzel)

zum Textanfang | zum Seitenanfang | zur Navigation