Psychosoziale Arbeit (131 Beiträge, Seite 10/14)

Professionelles Handeln in der Arbeit mit geistig behinderten Erwachsenen unter der Leitidee der Selbstbestimmung

AutorInnen: Bettina Lindmeier, Christian Lindmeier

Copyright: © Bettina Lindmeier, Christian Lindmeier 2002

Aufspieldatum: 23.05.2006

Die größte Kürzung von Sozialleistungen seit 1949

AutorIn: Detlev Jähnert

Copyright: © Detlev Jähnert 2004

Aufspieldatum: 18.05.2006

Bewusstsein ist der Schlüssel zum Leben (Damasio)

AutorIn: Dietmar Zöller

Copyright: © Dietmar Zöller 3/2003

Aufspieldatum: 18.05.2006

Die Entsorgung findet in den Anstalten statt

AutorIn: Rainer Nathow

Copyright: © Dr. med. Mabuse 1987

Aufspieldatum: 11.05.2006

Schwerpunktthema: Zumutungen im pädagogischen Feld

AutorIn: Verein "1% für behinderte Kinder und Jugendliche"

Copyright: © Verein "1% für behinderte Kinder und Jugendliche" 1999

Aufspieldatum: 11.05.2006

Schwerpunktthema: Über die Grenzen schauen

AutorIn: Verein "1% für behinderte Kinder und Jugendliche"

Copyright: © Verein "1% für behinderte Kinder und Jugendliche" 2000

Aufspieldatum: 11.05.2006

Schwerpunktthema: Den Dialog suchen

AutorIn: Verein "1% für behinderte Kinder und Jugendliche"

Copyright: © Verein "1% für behinderte Kinder und Jugendliche" 2000

Aufspieldatum: 11.05.2006

"Fremdaggressive Verhaltensweisen bei Menschen mit einer geistigen Behinderung - mögliche Ursachen und Vorgehensweisen"

AutorIn: Sandra Winterfeld

Copyright: © Sandra Winterfeld 2006

Aufspieldatum: 10.05.2006

Netzwerkarbeit von und für Frauen mit Behinderung

Ein Plädoyer

AutorIn: Mathilde Niehaus

Copyright: © Mathilde Niehaus 2001

Aufspieldatum: 04.04.2006

Zusammenfassung: Im Vergleich zu 1990 ist die Zahl der begünstigten behinderten Frauen und Männer 1999 in Österreich um fast 75% auf 75.231 gestiegen. Trotz der beträchtlichen Zunahme und der insgesamt beachtlichen Größenordnung ist über die Lebenssituation von behinderten Frauen in Österreich sehr wenig bekannt. Durch Netzwerkarbeit von und für Frauen mit Behinderungen könnten die Interessen betroffener Frauen in Politik und Gesellschaft deutlicher Gehör finden und damit könnte ein Beitrag zur Chancengleichheit geleistet werden.

Zusammenspiel - Metapher des Lebens wie des Lernens

AutorIn: Rudolf zur Lippe

Copyright: © Rudolf zur Lippe 1998

Aufspieldatum: 29.03.2006

Zusammenfassung: Diese Metapher kann den modischen Begriff des Systems mit seinen mechanischen Verkürzungen ergänzen und ersetzen, weil sie noch geeigneter ist, gemeinsame Muster der Bewegungen und Zusammenhänge im geschichtlichen und im naturhaften Leben zu fassen. Dies ist u.a. auch darum so wichtig, weil so die Fähigkeiten der Menschen und die Bedürfnisse zugleich, die wir fühlen und jene, die wir denken nennen, als unterschiedliche Äußerungen des Lebens ihre Bedeutung miteinander einnehmen können.

zum Textanfang | zum Seitenanfang | zur Navigation