Psychosoziale Arbeit (152 Beiträge, Seite 10/16)

Kompetente Eltern

Vergessen in der Professionalität der Behindertenarbeit ?

AutorInnen: Georg Theunissen, Birgit Garlipp

Copyright: © Georg Theunissen, Birgit Garlipp 1999

Aufspieldatum: 23.01.2007

Zusammenfassung: In der Vergangenheit war es in der Behindertenhilfe und Heilpädagogik eine weitverbreitete Gepflogenheit, Eltern behinderter Kinder weithin nur im Lichte von Hilflosigkeit, Inkompetenz, Betreuungs-, Behandlungs- und Belieferungsbedürftigkeit zu betrachten. Daß Eltern "Experten in eigener Sache" sein können, war für viele therapeutisch und pädagogisch Tätige kaum vorstellbar. Deshalb ist es wichtig, "kleine Erfolgsgeschichten", Empowerment-Prozesse von Eltern vorzustellen, durch die sowohl professionelle als auch betroffene Eltern lernen können.

Schwerpunktthema: Modelle der Kooperation

Verein "1% für behinderte Kinder und Jugendliche"

AutorInnen: Ines Boban, Andreas Hinz, Claudia Niedermair, Elisabeth Tschann, Brigitta Aubrecht, Barbara Oberndorfer, Volker Schönwiese, Georg Theunissen, Birgit Garlipp, Klaus Hasemann, Felix Mattmüller

Copyright: © Verein "1% für behinderte Kinder und Jugendliche" 1999

Aufspieldatum: 23.01.2007

Schönes schweres Miteinander

Geschwister von Menschen mit Behinderung

AutorInnen: Linda Kaszubski, Gottfried Wetzel

Copyright: © Linda Kaszubski, Gottfried Wetzel 2000

Aufspieldatum: 17.01.2007

Zusammenfassung: In diesem Artikel soll die Thematik der Geschwisterbeziehung mit potentiell "höherem Schwierigkeitsgrad" in ihren wesentlichen Bestandteilen überblicksmäßig vermittelt werden. Ausgegangen wird von Indikatoren, die auf ein gelungenes Zusammenleben von Geschwistern mit und ohne Behinderung hinweisen sollen. Im Weiteren wird aufgezeigt, welche negativen Auswirkungen aus einer langjährigen, nicht verarbeiteten Belastung entstehen können und daraus werden verschiedene Bedürfnisse abgeleitet. Ein weiterer wesentlicher Bestandteil soll die Vorstellung von Unterstützungsmöglichkeiten für Geschwister von Menschen mit Behinderung sein.

Chaostheorie

Aspekte für die Pädagogik

AutorIn: Gertrud Köck

Copyright: © Gertrud Köck 1999

Aufspieldatum: 27.11.2006

Leistungsprinzip und soziale Positionierung behinderter Menschen

AutorIn: Juliane Siegert

Copyright: © Juliane Siegert 2006

Aufspieldatum: 27.11.2006

Entwicklungsdynamische Aspekte der Rhythmik

Die Botschaften in kindlichen Aktivitäten - auch mit Bezug auf Kinder mit eingeschränkten Handlungskompetenzen

AutorIn: Helga Neira-Zugasti

Copyright: © Helga Neira 2005

Aufspieldatum: 13.11.2006

Die Sozialdemontage für Behinderte geht weiter -"Budgetisierung" und "Harmonisierung"

AutorIn: Gusti Steiner

Copyright: © Luchterhand 1999

Aufspieldatum: 07.11.2006

Zusammenfassung: "Die Bundesregierung nimmt uns durch Verschlechterungen im Sozialbereich ständig Teilhabe- und Entfaltungsmöglichkeiten. Sie errichtet eine Mauer struktureller Gewalt gegen Behinderte und mindert unsere Wertigkeit. Denn diese Republik bringt die gesellschaftliche Anerkennung über Geldzuwendungen zum Ausdruck - nicht über Geldentzug! Das alles geschah und geschieht in einem der reichsten Ländern der Welt: Die Reichen werden immer reicher, die Armen immer ärmer."

Die "Ausilioteca" in Bologna

AutorIn: Nadja Kauermann

Copyright: © Nadja Kauermann 1998

Aufspieldatum: 31.10.2006

Zusammenfassung: Die Beratung findet nicht nur innerhalb der "Ausilioteca" statt, sondern je nach den Bedürfnissen der KlientInnen wird flexibel in die verschiedenen Lebensfelder eingegriffen. Wenn es darum geht, zu Hause durch technische Hilfsmittel Erleichterungen zu schaffen, fahren die "Ausilioteca"-MitarbeiterInnen zu den Menschen nach Hause. Wenn es darum geht, am Arbeitsplatz technische Hilfestellungen zu leisten, greifen sie am Arbeitsplatz ein.

Sonderpädagogik und Behindertenhilfe in Dänemark - Bericht von einer Exkursion im November 1997

AutorIn: Max Kreuzer

Copyright: © Luchterhand 1998

Aufspieldatum: 31.10.2006

Zusammenfassung: Der Autor beschreibt drei Bereiche: Das Wohnen, die Hochschule für sogenannte ‚geistigbehinderte' Erwachsene an der Randersgade in Kopenhagen und das Zentrum für Gleichbehandlung von Behinderten. Die aktuellen Diskussionen werden aufgezeigt, wie z. B. die "Rechtssicherheit für geistig behinderte Straftäter" (Dauer der Strafe ist in der Regel deutlich länger als bei Nichtbehinderten), "behinderte Erwachsene in Kindereinrichtungen" oder die "physische Zugänglichkeit der Volksschulen".

Zum Wohle der Behinderten und im Sinne des Ganzen

Einige Anmerkungen zur Situation der Lebenshilfe in Tirol

AutorIn: Walter Parth

Copyright: © Jugend und Volk 1982

Aufspieldatum: 18.10.2006

zum Textanfang | zum Seitenanfang | zur Navigation