Selbstbestimmt Leben (161 Beiträge, Seite 11/17)

Unterstützungsangebote bei Schwangerschaft und Elternschaft von Menschen mit Lernschwierigkeiten in Wien

AutorIn: Linda Kassoume

Copyright: © Linda Kassoume 2006

Aufspieldatum: 06.06.2007

Buch der Begriffe

Sprache, Behinderung, Integration

AutorIn: Beate Firlinger

Copyright: © Bmsg 2003

Aufspieldatum: 23.05.2007

"Danke, aber ich schau mich noch wo anders um!"

AutorIn: Axel Rudolph

Copyright: © Axel Rudolph 2007

Aufspieldatum: 02.05.2007

Zusammenfassung: Das Persönliches Budget und die Notwendigkeit von bedarfsorientierten Begleitungsangeboten im Kontext anthroposophischer Leitbilder und jede Menge anderer Fragen zu Risiken und Nebenwirkungen des Paradigmenwechsels.

Selbstbestimmtes Leben

- Ein Erfahrungsbericht über die "Independent Living Centers" in den USA

AutorIn: Gottfried Wetzel

Copyright: © Gottfried Wetzel 1988

Aufspieldatum: 17.01.2007

Zusammenfassung: In diesem Text vergleicht der Autor zunächst die Independent Living Bewegung in Österreich und USA, wobei er vor allem auf die unterschiedlichen Startbedingungen nach dem 2. Weltkrieg eingeht. Im Anschluß beschreibt er den Paradigmenwechsel von "Rehabilitation" zu "Selbstbestimmtes Leben", der von den Konsumenten viel Eigenverantwortung verlangt.Die interne Struktur und die Arbeitsmethoden der "Centers for Independent Living" bilden den Kern dieses Artikels.

Demokratiepolitik und Integration

AutorIn: Gottfried Wetzel

Copyright: © Gottfried Wetzel

Aufspieldatum: 17.01.2007

Zusammenfassung: Integration von Minderheiten und Benachteiligten ist eine zentrale Aufgabe einer demokratischen Gesellschaft. Inwieweit die Gleichberechtigung aller erreicht wurde, kann als ein wesentlicher Maßstab für den Stand einer Demokratie betrachtet werden. Es wird insbesondere auf den mühsamen, 15-jährigen demokratischen Kampf von Eltern mit behinderten Kindern für einen gemeinsamen Unterricht mit nichtbehinderten Kindern und auf mögliche positive Auswirkungen eines "Antidiskriminierungsgesetzes" in Österreich eingegangen. (Gottfried Wetzel)

Persönliches Budget - Von der Vision zur Wirklichkeit

AutorIn: Mathias Westecker

Copyright: © Mathias Westecker 1999

Aufspieldatum: 13.11.2006

Zusammenfassung: Ein Begriff ist in der Behindertenszene in aller Munde - Persönliches Budget. Die Bandbreite der Definition ist groß, die Forderungen der Behindertenbewegung schon fast historisch. Gleichzeitig ist die Verunsicherung riesengroß, was mit der Einführung eines Persönlichen Budget für Veränderungen auf die Einzelnen und die Institutionen verbunden sein kann. Die Koalitionsregierung in Berlin plant die Einführung im Rahmen des SGB IX. Verantwortliche der Behindertenhilfe und der Selbsthilfebewegung sammeln Erfahrungen aus Großbritannien, USA, den Benelux- und Skandinavischen Staaten (siehe impulse Nr. 12, 1999) und setzen erste Modellversuche in Rheinland-Pfalz um. Die Diskussion schwankt momentan zwischen der Angst um Kosteneinsparung und Abwälzung der Verantwortung für benötigte Assistenz auf den / die Einzelne Betroffene und andererseits dem euphorischen Ruf nach einem Paradigmenwechsel hin zum selbstbestimmten Arbeitgeber für die eigene Assistenz.

I don´t feel down! Zur Lebenszufriedenheit von Menschen mit Down-Syndrom - untersucht am Beispiel des Magazins "OHRENKUSS ...da rein, da raus"

AutorIn: Julia Strupp

Copyright: © Julia Strupp

Aufspieldatum: 13.11.2006

Zusammenfassung: Auf der Basis halbstandardisierter Interviews mit Redak-teur/innen der Zeitschrift "OHRENKUSS ...da rein, da raus" sowie einer Fragebogenerhebung mit deren Eltern wurde untersucht, welchen Einfluss die redaktionelle Mitarbeit an der genannten Zeitschrift auf die Lebenszufriedenheit von Redakteur/innen mit Down-Syndrom hat. Die Ergebnisse zeigen, dass die redaktionelle Mitarbeit von Empowermentprozessen geprägt ist und diese zu einer Steigerung der Lebenszufriedenheit führen.

Ich habe mich entschlossen, nicht hinzugehen

AutorIn: Georg Feuser

Copyright: © Georg Feuser 1986

Aufspieldatum: 07.11.2006

Zusammenfassung: Am Beispiel einer Kongressankündigung kritisiert FEUSER das praktizierte Verständnis des Normalisierungsprinzips. Er zeigte den Unterschied auf, zwischen einem grundsätzlich revidierten Menschenbild und einem Menschenbild, das an der traditionellen Rollenzuschreibung des Geistigbehinderten hängen bleibt. (RB für bidok)

Gleich.beRECHTigt - "NICHT-DISKRIMINIERUNG FÜR BEHINDERTE MENSCHEN"

AutorInnen: John Evans, Marilyn Golden, Evald Krog, Adolf Ratzka, Victor Wahlström

Copyright: © Integration: Österreich 1996

Aufspieldatum: 07.11.2006

"Und wer kümmert sich um das Kind?"

AutorIn: Barbara Levc

Copyright: © Barbara Levc 2005

Aufspieldatum: 06.11.2006

Zusammenfassung: Eine Analyse der sozialen Reaktionen auf Kinderwunsch und Mutterschaft von Frauen mit sichtbaren Behinderungen unter besonderer Berücksichtigung der Unterstützungsmöglichkeiten für behinderte Mütter mit Kindern im Säuglings- und Kleinkindalter in der Steiermark.

zum Textanfang | zum Seitenanfang | zur Navigation