Recht (167 Beiträge, Seite 16/17)

Der Behindertenbegriff im österreichischen Recht

AutorIn: Alfred Steingruber

Copyright: © Mag. Alfred Steingruber, Juni 2000

Aufspieldatum: 12.09.2005

Menschenrechte einhalten - Ist doch ganz einfach, oder nicht?

AutorIn: Marion Wisinger

Copyright: © Marion Wisinger 1998

Aufspieldatum: 12.09.2005

Auflösung von Sonderschulen

AutorIn: Integration:Österreich

Copyright: © Integration:Österreich 1998

Aufspieldatum: 12.09.2005

"Zwangssterilisation - Menschenrechtsverletzung oder medizinische Notwendigkeit"?

AutorIn: Theresia Haidlmayr

Copyright: © Theresia Haidlmayr 1997

Aufspieldatum: 12.09.2005

Integration ist nicht teurer als Separation!

Bietet ein neuer Gang vor das Bundesverfassungsgericht Aussicht auf Erfolg?

AutorIn: Manfred Rosenberger

Copyright: © Luchterhand 1999

Aufspieldatum: 12.09.2005

Konzeptfragen im Bereich des § 35 a in Verbindung mit § 41 SGB VIII

AutorIn: Charlotte Köttgen

Copyright: © Luchterhand 1999

Aufspieldatum: 12.09.2005

Die Würde des Menschen darf nicht mehr angetastet werden! Eine neue Sozialpolitik für behinderte Menschen?

AutorIn: Elke Bartz

Copyright: © Luchterhand 1999

Aufspieldatum: 12.09.2005

Vom Schreien, Stöhnen, Kreischen, Gurgeln, Lallen und sonstigen unartikulierten Lauten

Das Urteil von Köln am 8.1.1998!

AutorIn: Gusti Steiner

Copyright: © Luchterhand 1998

Aufspieldatum: 12.09.2005

Zusammenfassung: "Durch dieses Urteil kann in unserer Gesellschaft eine Parallelität zu der überaus gefährlichen Ideologie der Bioethik entstehen, die die Gruppe der Menschheit in Personen und Nicht-Personen unterteilt und in der Konsequenz bereit ist, die Nicht-Personen sogar dem Tode preiszugeben. Ausgrenzung, Isolation, Wegschließen, wie es in dem Gartenverbot anklingt, könnten Grundlage für eine Ausgrenzung werden, die bis zu dieser ideologischen "Nicht-Person" führen könnte. Ein hochgefährlicher Weg, den es meiner Meinung nach mit allen Mitteln zu vermeiden gilt." (Auszug aus dem Text)

Leserbrief - Semantische Fragen oder Kraut und Rüben zu 1 BvR 9/97

AutorIn: G. Brachtel

Copyright: © Luchterhand 1998

Aufspieldatum: 12.09.2005

Zum Urteil des OLG Köln vom 8.1.1998 - Behindertenurteil

AutorIn: Wolfgang Enders

Copyright: © Luchterhand 1998

Aufspieldatum: 12.09.2005

Zusammenfassung: Urteil: "...zwischen dem 1. April und dem 31. Oktober durch geeignete Maßnahmen zu verhindern, daß von den auf seinem Grundstück ... untergebrachten geistig behinderten Personen Lärmeinwirkungen wie Schreien, Stöhnen, Kreischen und sonstige unartikulierte Laute zu folgenden Tageszeiten auf das Grundstück des Klägers dringen ..." Die unter dem Aspekt des Art. 3 III 2 GG heikelste Aussage des OLG betrifft den behindertenspezifischen "Lästigkeitsfaktor" der Geräuscheinwirkung. Damit knüpft die Ermittlung der Wesentlichkeit der Einwirkung unmittelbar an der Behinderteneigenschaft an.(Auszug aus dem Text)

zum Textanfang | zum Seitenanfang | zur Navigation