Theoretische Grundlagen (275 Beiträge, Seite 9/28)

Voraussetzungen von Integration

Überwindet Integration im pädagogischen Feld die Be- und Aussonderung und welche Konsequenzen ergeben sich für das pädagogische Handeln im Kontext der Strukturierung von Lern- und Lebensfeldern?

AutorIn: Christian Klapp

Copyright: © Christian Klapp 2009

Aufspieldatum: 01.02.2010

Zusammenfassung: In dieser Arbeit wird Integration als Wiederherstellung des Menschen in der Menschheit (Seguin) dargestellt. Dabei wird zunächst auf Entwicklungspsychologische Zusammenhänge eingegangen und die Besonderung von einzelnen Menschengruppen in Frage gestellt. Da Integration nicht an sich notwendig wird, folgt eine kurze Betrachtung der Zusammenhänge vor denen sich Integration heute realisieren soll. Abschließend wird auf die aktuelle Debatte um Integration und Inklusion eingegangen sowie Möglichkeiten zur Überwindung des Ausschlusses von marginalisierten Gruppen aufgezeigt.

Die Schizophrenie - Teil A

Eine Betrachtung verschiedener Gesichtspunkte der Ätiologie, der Symptomatik und der Therapie speziell im Kindes- und Jugendalter

AutorIn: Petra Riederer

Copyright: © Petra Riederer 1999

Aufspieldatum: 08.10.2009

Die Schizophrenie - Teil B

Eine Betrachtung verschiedener Gesichtspunkte der Ätiologie, der Symptomatik und der Therapie speziell im Kindes- und Jugendalter

AutorIn: Petra Riederer

Copyright: © Petra Riederer 1999

Aufspieldatum: 08.10.2009

Schwachsinnig in Salzburg

Zur Geschichte einer Aussonderung

AutorIn: Inghwio aus Schmitten

Copyright: © Inghwio aus der Schmitten 1985

Aufspieldatum: 22.09.2009

Zusammenfassung: Sie halten ein in vieler Hinsicht außergewöhnliches Produkt engagierter Forschungstätigkeit in Händen. Salzburggeschichtlich faszinierend und wissenschaftshistorisch auf der Höhe der Zeit verführt Sie dieses Buch 'ganz nebenbei' zur kritischen Auseinandersetzung mit oft ausgeblendeten gesellschaftlichen Vorgängen. Leicht verständlich, beinahe romanhaft, erhellt es exemplarisch und facettenreich die Entfaltung des Verhältnisses von 'Normalen' und 'Abnormalen.' Inghwio aus der Schmitten schildert diese Entwicklung von der 'Entdeckung' des Schwachsinns bis zu seiner 'Ausmerzung' im Nationalsozialismus. Zusammenfassungen am Ende der einzelnen Kapitel erleichtern dabei den Blick über die Fülle des Materials. Volker Schönwieses Nachwort erweitert das Werk durch seinen ungeschminkt direkten Bezug auf die gegenwärtige Realität behinderter Menschen. Ein Buch, das unseren heutigen entfremdeten Alltag des Umgangs Nichtbehinderter mit Behinderten in Frage stellt und zugleich einen wesentlichen Beitrag zum (Selbst-)Verständnis der Ausgesonderten wie der Aussonderer leistet. Ein Buch also für historisch Interessierte, im sozialen und Bildungsbereich Tätige und alle jene, die Lust an aufklärendem Wissen verspüren.

Das geistig behinderte Kind, der Blick und das Fremde. Wie antwortet man auf die geistige Behinderung eines Kindes?

AutorIn: Benjamin Weber

Copyright: © Benjamin Weber 2008

Aufspieldatum: 14.09.2009

Medizin - Behinderung - Integration

Gibt es einen Paradigmenwechsel?

AutorIn: Ernst Berger

Copyright: © Ernst Berger 1999

Aufspieldatum: 15.06.2009

Verfremdungseffekte. Brecht, die Migrationsgesellschaft und ihre Kultur

AutorIn: Paul Mecheril

Copyright: © Paul Mecheril 2008

Aufspieldatum: 10.06.2009

Normalität

AutorIn: Sabine Lingenauber

Copyright: © Sabine Lingenauber 2008

Aufspieldatum: 30.03.2009

Selbstermächtigung jenseits pädagogischer Verfügungsansprüche?

Eine Befragung des Empowermentkonzeptes für geistig behinderte Menschen

AutorIn: Olaf Sauck

Copyright: © Olaf Sauck 2008

Aufspieldatum: 27.01.2009

Ein wissenschaftliches Netzwerk wird 20 - Zur Geschichte und Gegenwart der Integrationsforschung

AutorIn: Monika Schumann

Copyright: © Monika Schumann 2006

Aufspieldatum: 25.06.2008

Zusammenfassung: Das wissenschaftliche Netzwerk der IntegrationsforscherInnen begeht im Jahr 2006 sein zwanzigjähriges Bestehen; Anlass genug, die Ursprünge, die Rolle, das Selbstverständnis und die Aufgaben der Wissenschaftlichen BegleitforscherInnen zu beschreiben und die aus diesem Kreis hervorgebrachten Forschungsergebnisse zu dokumentieren und zu reflektieren. Welche Entwicklungstrends zeichnen sich in der Forschung ab? Welche Diskussionen haben darüber stattgefunden? Welche Hindernisse mussten überwunden werden? Welche Internationalisierungsprozesse haben sich vollzogen und welche Bedeutung kommt ihnen zu? Was hat die "erste Generation" der IntegrationsforscherInnen aufgebaut und welche Herausforderungen stehen den NachfolgerInnen bevor? Eine Reflexion.

zum Textanfang | zum Seitenanfang | zur Navigation