Theoretische Grundlagen (302 Beiträge, Seite 28/31)

Erkundungen in einem weiten Land, das Erinnerung heißt

AutorIn: Peter Gstettner

Copyright: © Peter Gstettner 1999

Aufspieldatum: 11.07.2005

Die inneren Feinde der Integration

Zur Institution "Geistigbehindertsein"

AutorIn: Dietmut Niedecken

Copyright: © Dietmut Niedecken 1999

Aufspieldatum: 11.07.2005

Die Behinderung wird zu einer Variation menschlichen Daseins auf der individuellen Ebene

AutorIn: Götz Kaschubowski

Copyright: © Götz Kaschubowski 2000

Aufspieldatum: 11.07.2005

Heilen und Erziehen

Eine Einführung in die anthroposophische Heilpädagogik

AutorIn: Götz Kaschubowski

Copyright: © Götz Kaschubowski 2000

Aufspieldatum: 11.07.2005

Das spontan Bewegte ist also das Lebendige!

Thesen und Gedanken zum Thema Bewegung, Spiel und Sport mit Menschen mit Behinderungen

AutorIn: Beatrix Eder-Gregor

Copyright: © Beatrix Eder-Gregor 2001

Aufspieldatum: 11.07.2005

Zusammenfassung: Ausgehend von der Bedeutung von Bewegung, Spiel und Sport für den Menschen im allgemeinen - als Wesen des Lebendigen - werden Ziele, Inhalte und Methoden von Bewegungsangeboten für Menschen mit Behinderungen dargestellt und hinterfragt. Die Notwendigkeiten und Möglichkeiten der Bewegung als ein grundlegendes Medium zur Förderung der Persönlichkeitsbildung und des sozialen Lernens, der Integration und der Selbstbestimmung stehen im Mittelpunkt der Ausführungen.

Das Recht auf Leben und auf Würde ist unteilbar

Vorüberlegungen zum Traum von einer menschlichen Stadt

AutorIn: Fredi Saal

Copyright: © Fredi Saal 2002

Aufspieldatum: 11.07.2005

Zusammenfassung: Es muss dabei bleiben: Du sollst nicht töten! Nur unter dieser Maxime können wir dem Ziel näher kommen, in einem ausgewogenen Miteinander zu leben und den Traum von einer menschenwürdigen Stadt, einem menschenwürdigen Land, einem menschenwürdigen Kosmos zu verwirklichen.

Achtung, Anerkennung und Gerechtigkeit

AutorIn: Josef Fragner

Copyright: © Josef Fragner 2002

Aufspieldatum: 11.07.2005

Der gesellschaftliche Wandel

und die Notwendigkeit einer wertgeleiteten Heilpädagogik in der Erziehung von Menschen mit Behinderungen

AutorIn: Urs Haeberlin

Copyright: © Urs Haeberlin 2000

Aufspieldatum: 11.07.2005

Zusammenfassung: Ich verstehe Heilpädagogik als Pädagogik für Benachteiligte. Sie ist dem Grundsatz verpflichtet, dass alle Menschen Anspruch auf Erziehung und Bildung haben. Der Grundsatz gilt selbstverständlich auch für Menschen mit schweren und schwersten geistigen und körperlichen Behinderungen. Der in unserer Kultur überlieferte elitäre Bildungsbegriff ist für so verstandene Heilpädagogik unhaltbar. Bildung beginnt bei jeder sich entwickelnden zwischenmenschlichen Beziehung, auch wenn sie nicht sprachlich unterstützt ist.

Vorwort - Vom Wissen zum Verstehen

AutorIn: Josef Fragner

Copyright: © Josef Fragner, 1999

Aufspieldatum: 11.07.2005

Vorwort - Begegnungs-Raum und Eigen-Zeit

AutorIn: Josef Fragner

Copyright: © Josef Fragner 1998

Aufspieldatum: 11.07.2005

zum Textanfang | zum Seitenanfang | zur Navigation