Eugenik (52 Beiträge, Seite 3/6)

Wider die Unvernunft der Euthanasie

AutorIn: Georg Feuser

Copyright: © Georg Feuser 1991

Aufspieldatum: 24.10.2006

Zusammenfassung: Feuser erarbeitet in diesem Beitrag humanwissenschafltiche Grundlagen zum Komplex "Ethik". Er skizziert einige Gedanken, die von ihrem Ansatz her in der Lage sind 1. zentrale Aussagen Singers über Behinderung und psychische Krankheit als wissenschaftlich unhaltbar und falsch zu erkennen, 2. Singers Versuche und die anderer zu widerlegen, die sich auf utilitaristische (durch Leiden gekennzeichnet) und präferenzutilitaristische (abgesprochene Option auf ein Leben und dessen Fortsetzung) Philosophie beziehen und 3. Orientierung zu schaffen, die eine rationale und materiale Ethik begründen können. Nach Feusers Auffassung kann gegen die Unvernunft der Euthanasie (aus der Sicht der Pädagogik) nur ein humanes und demokratisches Erziehungs-, Bildungs- und Unterrichtssystem eine Gegenkraft entfalten.

Behindertsein I- Bedeutung und Würde aus eigenem Recht

oder: Die Unantastbarkeit des menschlichen Lebens als Postulat der Vernunft

AutorIn: Fredi Saal

Copyright: © Fredi Saal 1998

Aufspieldatum: 18.09.2006

Zusammenfassung: Diesem Essay liegt ein langer, leidenschaftlich geführter Briefwechsel zugrunde. Ausgelöst wurde er durch die eher beiläufige Bemerkung eines einflußreichen Rehabilitations Fachmanns: Man müsse den Begriff der Arbeit so weit fassen, daß in ihm auch die tägliche Anstrengung des Schwerstmehrfachbehinderten in der Lebensbewältigung seinen Niederschlag finde. Denn: Arbeit schaffe Bedeutung. Im Gegensatz zur ursprünglichen, jeden Menschen a priori zufallenden Würde bedürfe die Bedeutung der Zuweisung durch den Anderen. Und: Dem Individuum komme der Rang uneingeschränkter Würde zu, niemals jedoch jener des Wertes. Dieser bleibe allem nichtmenschlichen Dasein vorbehalten.

Vorwort - Bewußtsein und Bewußtheit

AutorIn: Josef Fragner

Copyright: © Josef Fragner 1998

Aufspieldatum: 23.08.2006

Angriffe auf das Leben im Namen des Lebens

Im Gegenlicht der Optimierung die Vernichtung: Biopolitik und Neue Rechte

AutorIn: Michaela Ralser

Copyright: © Michaela Ralser 2000

Aufspieldatum: 18.08.2006

Betroffen von Biomedizin und Bioethik - Bedrohung der Menschenwürde?

AutorIn: Monika Schumann

Copyright: © Monika Schumann 1998

Aufspieldatum: 25.07.2006

Memento mori - ein Beitrag zur Kritik?

Zu den Möglichkeiten einer konstruktiven Auseinandersetzung mit dem Tod als Grenze

AutorIn: Markus Waschek

Copyright: © Markus Waschek 1998

Aufspieldatum: 11.07.2006

Vom Bewußtsein und der Bewußtheit

Eine lebensnotwendige Unterscheidung

AutorIn: Georg Feuser

Copyright: © Georg Feuser 1998

Aufspieldatum: 17.05.2006

Zusammenfassung: Es scheint in der Öffentlichkeit immer mehr Konsens darüber zu geben, daß, was wir als das typisch Menschliches wahrnehmen, ausschließlich an die Funktionen der Großhirnrinde gebunden ist und deren Ausfall mit dem Tod gleichgesetzt werden kann. Dadurch hat sich die Debatte um die Frage, wodurch, unter welchen Bedingungen und ab wann der Mensch keine "Person" mehr sei, dessen Leben zu schützen und zu fördern ist, verstärkt. Entsprechend wird es um so dringlicher, sich von einem human- und subjektwissenschaftlichen Standpunkt aus mit den damit verknüpften Grundfragen zu befassen, u.a. mit der des "Bewußtseins" und dessen Funktion und Bedeutung für die menschliche Existenz.

Anmerkungen zur humangenetischen Praxis

AutorIn: Klaus Rhomberg

Copyright: © Klaus Rhomberg 1989

Aufspieldatum: 12.05.2006

"Integration und Erinnerungskultur - der Schatten und die Ausleuchtung"

AutorIn: Peter Stöger

Copyright: © Peter Stöger 2003

Aufspieldatum: 10.05.2006

Was hat Humangenetik und Pränataldiagnostik mit Integration zu tun?

AutorIn: Sabine Stengel-Rutkowski

Copyright: © Bayerisches Integrationsinfo, November 1999

Aufspieldatum: 10.05.2006

zum Textanfang | zum Seitenanfang | zur Navigation