Disability Studies (71 Beiträge, Seite 7/8)

Disability Studies contra Integration

AutorIn: Hans Wocken

Copyright: © Hans Wocken 2009

Aufspieldatum: 12.07.2010

Zusammenfassung: : Der Beitrag ist eine Replik auf den Aufsatz von Bruhn/Homann, die in einer "Streitschrift" zwölf Gründe für das "Scheitern" der Integrationspädagogik benennen. Die Erwiderung bemängelt eine hinreichende Literaturkenntnis, fehlende soziologische Phantasie und einen unrealistischen Reformhorizont. Darüber hinaus werden auch grundlegende Thesen des Wissenschaftsansatz Disability Studies wie soziales Modell, Ablehnung therapeutischer Interventionen, Einführung eines verpflichtendes Unterrichtsfaches Gebärdensprache und die Fundamentalopposition gegen Behinderten- und Integrationspädagogik kritisch erörtert.

Behinderung neu denken - auch mit Blick auf Frauen

AutorIn: Brigitte Faber

Copyright: © Verein Weibernetz e.V. 2003

Aufspieldatum: 20.04.2009

"You need to talk to people themselves"

Selbstbestimmung und Selbstvertretung von Menschen mit Lernschwierigkeiten

AutorIn: Doris Hagleitner

Copyright: © Doris Hagleitner 2008

Aufspieldatum: 17.03.2009

Aktionsforschung - Beispiele, Probleme, Möglichkeiten

AutorIn: Michael Zander

Copyright: © Michael Zander 2008

Aufspieldatum: 16.03.2009

Disability Studies und Deaf Studies

Kohärenz, Interdependenz und Widersprüchlichkeiten zweier neuer Disziplinen

AutorInnen: Jürgen Homann, Lars Bruhn

Copyright: © Jürgen Homann, Lars Bruhn 2007

Aufspieldatum: 15.10.2008

Leben mit dem Stigma: Identitätsbildung körperbehinderter Menschen als Verarbeitung von idealisierenden und entwertenden Stereotypen

AutorIn: Rebecca Maskos

Copyright: © Rebecca Maskos 2004

Aufspieldatum: 15.10.2008

Disability Mainstreaming

AutorIn: Katrin Grüber

Copyright: © Institut Mensch, Ethik und Wissenschaft 2007

Aufspieldatum: 19.08.2008

Zusammenfassung: Disability Mainstreaming ist ein relativ junger Begriff, der in der deutschen Diskussion bisher kaum gebräuchlich ist. Er lehnt sich implizit und explizit an Gender Mainstreaming an, das 1995 im Zusammenhang mit Entwicklungspolitik auf die internationale politische Agenda kam und in den Folgejahren auch in Deutschland in fast allen Politikbereichen eingeführt wurde. Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend lässt sich bei der Umsetzung von Gender Mainstreaming von dem dafür eingerichteten GenderKompetenzZentrum unterstützen. (www.gender-mainstreaming.net) Es gibt also bereits Erfahrungen mit Gender Mainstreaming, auf die bei der Implementierung von Disability Mainstreaming zurückgegriffen werden kann.

Biopolitik der Behinderung: Die Macht der Norm und des "Normalen"

AutorIn: Ursula Naue

Copyright: © Ursula Naue 2005

Aufspieldatum: 29.04.2008

Minderheit sichtbar machen: Behinderte Menschen, Barrieren und Diskriminierung

AutorIn: Ursula Naue

Copyright: © Ursula Naue 2006

Aufspieldatum: 16.04.2008

Zur Analyse der Behindertenpolitik in Österreich aus dem Blickwinkel der Disability Studies

AutorIn: Ursula Naue

Copyright: © Ursula Naue 2005

Aufspieldatum: 02.04.2008

zum Textanfang | zum Seitenanfang | zur Navigation