Arbeitswelt (560 Beiträge, Seite 52/56)

Unterstütze Beschäftigung - Auch ein Angebot der WfB

ServiceCenter Mainz - WfB für psychisch kranke und behinderte Menschen

AutorIn: Joachim Storck

Copyright: © Joachim Storck 2000

Aufspieldatum: 22.06.2005

Zusammenfassung: Seit 14 Monaten leistet sich das ServiceCenter, WfB für psychisch kranke und behinderte Menschen, den "Luxus", eine "Fachkraft für Außenarbeitsplätze" zu beschäftigen, deren einzige Aufgabe darin besteht, WerkstattmitarbeiterInnen in Außenarbeitsplätze und tariflich bezahlte Arbeitsplätze zu vermitteln und dauerhaft zu begleiten. Für ihre Arbeit ist die berufsbegleiteden Qualifizierungsmaßnahme in Unterstützter Beschäftigung durch die BAG UG ein wichtiger Erfolgsfaktor.

Zimmermädchen im Hotel versus Werkstatt für Behinderte

- ein Eingliederungsbeispiel

AutorIn: Andrea Seeger

Copyright: © Andrea Seeger 2000

Aufspieldatum: 22.06.2005

Berufsbegleitende Qualifizierung in Unterstützter Beschäftigung

Erfahrungsbericht einer Berufsanfängerin

AutorIn: Ingrid Stumpf

Copyright: © Ingrid Stumpf 2000

Aufspieldatum: 22.06.2005

Qualifizierungsmaßnahme für Jugendliche mit Behinderung

im Rahmen von Fördereinzel-Maßnahmen und in Betrieben des allgemeinen Arbeitsmarkts

AutorIn: Monika Scholdei-Klie

Copyright: © Monika Scholdei-Klie 2000

Aufspieldatum: 22.06.2005

Es muß nicht nur die WfB sein!

Entwicklung der Werkstatt für Behinderte und Alternativen für "wesentlich" Behinderte zur WfB

AutorIn: Detlev Jähnert

Copyright: © Detlev Jähnert 1998

Aufspieldatum: 22.06.2005

Zusammenfassung: Detlev versucht, "die Entwicklung der WfB (Werkstatt für Behinderte) anhand der sie betreffenden Gesetzgebung, insbesondere des Schwerbeschädigten/ Schwerbehindertenrechts nachzuzeichnen". Seine ausführliche Geschichtsdarstellung der WfB reicht vom 1. Weltkrieg bis heute und wird ergänzt mit Exkursen zu Themen/Entwicklungen der allgemeinen Behindertenszene. Berufliche Alternativen zur WfB werden kurz skizziert bis hin zur Vorstellung von einem erfüllten Leben ohne Erwerbstätigkeit. (RB für BIDOK, 25. Jänner 1999)

Ich arbeite im STADTHAUS-HOTEL Hamburg natürlich

AutorIn: Jens Lüttensee

Copyright: © Jens Lüttensee 1996

Aufspieldatum: 22.06.2005

Arbeit - ausschließlich unser Leben?

AutorIn: Dietmar Raffeiner

Copyright: © Dietmar Raffeiner 1989

Aufspieldatum: 21.06.2005

Integration als Potential: Organisationale Bewältigung massiver interner Störung in Integrationsfirmen

AutorIn: Ralf Wetzel

Copyright: © Ralf Wetzel 1999

Aufspieldatum: 21.06.2005

"Geht nicht! - Gibt's nicht!"

AutorIn: Karin Wieland

Copyright: © Karin Wieland 1999

Aufspieldatum: 21.06.2005

Zusammenfassung: "Geht nicht! - Gibt's nicht!" Dieses Motto bildet seit vielen Jahren die Grundlage meiner Arbeit. Es gab und gibt oft Situationen, in denen man denkt, dass etwas nicht geht. Besonders in meinem Arbeitsfeld, der beruflichen Integration, stieß und stoße ich immer wieder auf solche und ähnliche Aussagen. Der folgende Text beschreibt nicht nur meine Erfahrungen als Integrationsberaterin, sondern dokumentiert auch ein Stück Integrationsentwicklung in Berlin. Es handelt sich hier um eine überarbeitete Fassung eines Erfahrungsberichtes, den ich 1996 im Rahmen einer sonderpädagogischen Zusatzausbildung verfasste. Insbesondere stelle ich im Folgenden meine Arbeit vom 01.01.1993 bis 31.12.1994 als Integrationsberaterin im "Fachdienst Integrationsberatung Berlin" (FIBB-Reha) dar.

Selbstbestimmung in der Rehabilitation

AutorIn: Eva-Maria Fehre

Copyright: © Eva-Maria Fehre 1999

Aufspieldatum: 21.06.2005

zum Textanfang | zum Seitenanfang | zur Navigation