impulse (14/1999) (16 Beiträge, Seite 1/2)

"Arbeitsstandards als zentrales Instrument eines umfassenden Qualitätsmanagementsystems"

AutorInnen: Jörg Bungart, Detlev Straube, Volker Supe, Peter Willems

Copyright: © Jörg Bungart, Detlev Straube, Volker Supe, Peter Willems 1999

Aufspieldatum: 26.05.2010

Persönliches Budget - Von der Vision zur Wirklichkeit

AutorIn: Mathias Westecker

Copyright: © Mathias Westecker 1999

Aufspieldatum: 13.11.2006

Zusammenfassung: Ein Begriff ist in der Behindertenszene in aller Munde - Persönliches Budget. Die Bandbreite der Definition ist groß, die Forderungen der Behindertenbewegung schon fast historisch. Gleichzeitig ist die Verunsicherung riesengroß, was mit der Einführung eines Persönlichen Budget für Veränderungen auf die Einzelnen und die Institutionen verbunden sein kann. Die Koalitionsregierung in Berlin plant die Einführung im Rahmen des SGB IX. Verantwortliche der Behindertenhilfe und der Selbsthilfebewegung sammeln Erfahrungen aus Großbritannien, USA, den Benelux- und Skandinavischen Staaten (siehe impulse Nr. 12, 1999) und setzen erste Modellversuche in Rheinland-Pfalz um. Die Diskussion schwankt momentan zwischen der Angst um Kosteneinsparung und Abwälzung der Verantwortung für benötigte Assistenz auf den / die Einzelne Betroffene und andererseits dem euphorischen Ruf nach einem Paradigmenwechsel hin zum selbstbestimmten Arbeitgeber für die eigene Assistenz.

Integrationsfachdienste des BMA-Modellprojektes - Quo vadis?

AutorIn: Angelika Thielicke

Copyright: © Angelika Thielicke 1999

Aufspieldatum: 07.11.2006

Zusammenfassung: Ein wichtiges Forum zum Erfahrungsaustausch der BMA-Modellprojekte der Integrationsfachdienste bot die Vorkonferenz der Jahrestagung der BAG UB am 29.9.1999 in Berlin. Wie beim ersten Treffen am 9.3.1999 in Kassel (vgl. impulse 12, S. 25) moderierte Norbert Müller-Fehling, Bundesverband für Körper- und Mehrfachbehinderte, Düsseldorf die Veranstaltung. Während im März ein erster Informationsaustausch der zum Teil erst seit kurzem arbeitenden Fachdienste im Vordergrund stand, Anfangsschwierigkeiten im Steuerungsteam, Abgrenzung von Beratung und Betreuung, Fragen zur Öffentlichkeitsarbeit, zur Dokumentation und zur Begleitforschung benannt wurden, kristallisierten sich nun deutlich zwei Problembereiche heraus. Neben den zahlreichen Vertretern aus allen 16 Modellprojekten, nahmen Vertreter des BMA, der Arbeitsgemeinschaft der Hauptfürsorgestellen, der Bundesanstalt für Arbeit und der wissenschaftlichen Begleitforschung teil.

Gesetzliche Verankerung von Fachdiensten für die berufliche Integration in dem SGB IX

AutorIn: Sabine Wendt

Copyright: © Sabine Wendt 1999

Aufspieldatum: 23.08.2006

Die Voraussetzungen für erfolgreiche Integration auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt müssen rechtzeitig und verläßlich zur Verfügung stehen

Diskussionsvorlage

AutorIn: Peter H. Schwenkglenks

Copyright: © Peter H. Schwenkglenks 1999

Aufspieldatum: 23.08.2006

Entwicklungen und Visionen von Unterstützter Beschäftigung

AutorIn: Detlev Jähnert

Copyright: © Detlev Jähnert 1999

Aufspieldatum: 13.07.2006

Die Vermittlung von Menschen mit Behinderungen auf den allgemeinen Arbeitsmarkt hat absolute Priorität

AutorInnen: Katrin Göring-Eckardt, Anke Glasmacher

Copyright: © Katrin Göring-Eckardt, Anke Glasmacher 1999

Aufspieldatum: 09.03.2006

MobiliS - Modell: wohnortnahe berufliche Bildung Blinder und Sehbehinderter

Ein Projekt des Bildungszentrums für Blinde und Sehbehinderte Soest

AutorIn: Jörg Barlsen

Copyright: © Jörg Barlsen 1999

Aufspieldatum: 27.06.2005

Grusswort des Beauftragten der Bundesregierung für die Belange der Behinderten

AutorIn: Karl-Hermann Haack

Copyright: © Karl-Hermann Haack 1999

Aufspieldatum: 27.06.2005

Integrationsfachdienste gesetzlich absichern

AutorIn: Claudia Nolte

Copyright: © Claudia Nolte 1999

Aufspieldatum: 27.06.2005

zum Textanfang | zum Seitenanfang | zur Navigation