impulse (48/2008) (8 Beiträge)

Dafür gibt es doch Bedarf! - Teil 2

AutorIn: Redaktion impulse

Copyright: © Redaktion impulse 2008

Aufspieldatum: 19.08.2011

Die Rolle der Integrationsfachdienste bei der beruflichen Eingliederung von Menschen mit Autismus

AutorIn: Andreas Backhaus

Copyright: © Andreas Backhaus 2008

Aufspieldatum: 05.05.2011

Zusammenfassung: Eine Abfrage der Bundesarbeitsgemeinschaft Unterstützte Beschäftigung (BAG UB) Anfang des Jahres 2008 ergab, dass trotz des deutschlandweit flächendeckenden Netzes der Integrationsfachdienste (IFD) die Beauftragung für Menschen mit Autismus einen sehr geringen Anteil einnimmt. Nur zwölf Dienste konnten ihre Erfahrungen mit diesem Personenkreis rückmelden. Dies ist insofern zu bedauern, als die Unterstützungsinstrumente der IFD für Menschen mit High-Functioning-Autismus oder Asperger-Diagnose sehr gute Hilfen zur beruflichen Teilhabe bieten. Dieser Artikel will anhand von drei klassischen Beispielen aus der bisherigen Praxis zeigen, wie sinnvoll die Einschaltung des IFD für diese Menschen sein kann, aber auch die dafür notwendigen Rahmenbedingungen thematisieren.

Supported Employment für Menschen im Autismus Spektrum

AutorIn: Stefan Doose

Copyright: © Stefan Doose 2008

Aufspieldatum: 05.05.2011

Zusammenfassung: Menschen im Autismus Spektrum gehören im Bereich der Unterstützten Beschäftigung durch Integrationsfachdienste immer noch zu einer unterversorgten Gruppe (vgl. Artikel von Backhaus und Interview Sonne in diesem Heft) und sind häufig nicht auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt integriert. Dabei zeigen internationale Untersuchungen, dass Unterstützte Beschäftigung mit einer langfristigen Unterstützung am Arbeitsplatz durch einen Job Coach zu einer gelungenen beruflichen Integration führen kann (zum Konzept und der Entwicklung der Unterstützten Beschäftigung in Deutschland und den USA vgl. Doose 2007). Dieser Artikel trägt einige Erfahrungen von Supported Employment für Menschen im Autismus Spektrum in den USA zusammen.

Eine Chance für viele: Arbeitsmöglichkeiten für psychisch kranke Menschen

AutorInnen: Friederike Steier-Mecklenburg, Susanne Grundei

Copyright: © Friederike Steier-Mecklenburg, Susanne Grundei 2008

Aufspieldatum: 05.05.2011

Zusammenfassung: Der Arbeitsalltag mit psychisch beeinträchtigten Menschen kann ein ganz normaler Arbeitsalltag sein, zudem ein Arbeitsalltag, der sich für den Betrieb lohnt. So bieten Arbeitsmöglichkeiten für psychisch kranke Menschen eine Chance für viele. Dies belegt die Arbeit des Beruflichen Trainingszentrums Köln (BTZ), die als Rehabilitationseinrichtung psychisch kranke Menschen darin unterstützt, gangbare und stabile Brücken zwischen Arbeitslosigkeit und dem Erwerbsleben zu bauen.

Integrationsfachdienste

Vermittlung und Begleitung für Menschen mit Psychiatrieerfahrung

AutorInnen: Angela Ulrich, Jörg Bungart

Copyright: © Angela Ulrich, Jörg Bungart 2008

Aufspieldatum: 10.03.2011

Zusammenfassung: Für viele Menschen mit Psychiatrieerfahrung ist die Inanspruchnahme und Beantragung von Leitungen zur beruflichen (Wieder-)Eingliederung ein schwieriges und häufig frustrierendes Unterfangen. In dem Beitrag werden Möglichkeiten aufgezeigt und an Beispielen illustriert, wie speziell Integrationsfachdienste Menschen mit Psychatrieerfahrungen bei der Aufnahme eines Arbeitsverhältnisses und bei der Sicherung ihres Arbeitsplatzes unterstützen können.

Ganz oder Gar nicht?

Die Bedeutung von Arbeit für psychisch kranke Menschen

AutorInnen: Friederike Steier-Mecklenburg, Susanne Grundei

Copyright: © Friederike Steier-Mecklenburg, Susanne Grundei 2008

Aufspieldatum: 10.03.2011

Specialisterne - Die Spezialisten

AutorIn: Andreas Ehrich

Copyright: © Andreas Ehrich 2008

Aufspieldatum: 07.02.2011

Zusammenfassung: Der Däne Thorkil Sonne belegt seit 2004, dass Menschen, bei denen das Aspergersyndrom diagnostiziert wurde auf dem regulären Arbeitsmarkt arbeiten können. Mit der von ihm gegründeten Firma SPECIALISTERNE zeigt er, wie dies funktioniert und welche Bedingungen dafür sowohl am Arbeitsplatz als auch bei den MitarbeiterInnen erfüllt sein müssen.

Die konsequente Umsetzung des Persönlichen Budgets für die Teilhabe an Arbeit scheitert an zwei heiligen Kühen

AutorIn: Monika Scholdei-Klie

Copyright: © Monika Scholdei-Klie 2008

Aufspieldatum: 07.02.2011

zum Textanfang | zum Seitenanfang | zur Navigation