Wissenschaft (79 Beiträge, Seite 4/8)

Soziale und emotionale Integration von Kindern mit Verhaltensauffälligkeiten

AutorInnen: Theresa Lughofer, Gottfried Wetzel

Copyright: © Theresa Lughofer 1996

Aufspieldatum: 10.06.2008

Zusammenfassung: Es wurde der Versuch unternommen, die soziale und emotionale Integriertheit von verhaltensauffälligen Kindern in Integrativen- bzw. Sonderschulklassen der 3. oder 4. Schulstufe zu evaluieren. Während für Kinder mit anderen Behinderungen in Integrationsklassen die Ergebnisse (sehr) positiv ausfielen, konnten bisherige Studien bestätigt werden, daß es sich bei verhaltensauffälligen SchülerInnen um die am schwierigsten zu integrierenden Kinder handelt. Auch wenn es Schwierigkeiten bei der Integration von verhaltensauffälligen Schülern in den Integrations- und Stützlehrer-Klassen gibt, so sind diese Modelle selbst für die am schwierigsten zu integrierende Schülergruppe besser als die Sonderschulklassen. Das Problem scheint daher nicht bei den Integrationsmodellen zu liegen, sondern bei den Rahmenbedingungen zur Integration für diese spezifische Schülergruppe. (Gottfried Wetzel)

Differenz anders gesehen: Studien zu Behinderung

AutorIn: Anja Tervooren

Copyright: © Anja Tervooren 2000

Aufspieldatum: 17.12.2007

Behindernde Hilfe oder Selbstbestimmung der Behinderten

Neue Wege gemeindenaher Hilfen zum selbständigen Leben

AutorInnen: Otto Speck, John Evans, Philip Mason, Niels Erik Bank-Mikkelsen, Elith Berg, Ludwig-Otto Roser, Gerben De Jong

Copyright: © Vereinigung Integrationsförderung e.V.(VIF) München 1999

Aufspieldatum: 27.11.2007

Zusammenfassung: Anmerkung: Mehr als 17 Jahre sind seit dem Kongress vergangen. Nach wie vor kämpfen Menschen mit Behinderung um ihre Grundrechte, um ihr Recht auf Selbstbestimmung. Der Strukturkonservativismus drängt viele namenlos in Institutionen zurück. Die Auswahl der Texte ruft die theoretischen Grundlagen in Erinnerung - die nach wie vor brandaktuell sind - und gibt gleichzeitig die damalige Aufbruchstimmung in der Integration wieder. (RB für bidok, 14. Sep. 1999)

Erziehung als Technik

Versuch der Analyse eines pädagogischen Problems

AutorIn: Jakob Meier

Copyright: © Jakob Meier 2006

Aufspieldatum: 29.01.2007

Qualität der Integration von Kindern mit erhöhtem Förderbedarf im Kidergarten

Hält der Inhalt, was die Verpackung verspricht?

AutorInnen: Michaela Zettl, Gottfried Wetzel, Verena Schlipfinger

Copyright: © Michaela Zettl, Gottfried Wetzel, Verena Schlipfinger 2001

Aufspieldatum: 17.01.2007

Zusammenfassung: 25 Jahre nach der Gründung des ersten Integrativen Kindergartens Österreichs soll ein kurzer Einblick in die derzeitige Situation - im Speziellen im Bundesland Salzburg - gegeben werden. Wie sieht es mit der Qualität der Integration aus, wenn diese sich flächendeckend ausweitet? Eine von uns dazu im Vorjahr in Salzburg durchgeführte Studie wird kurz beschrieben und die wichtigsten Ergebnisse werden vorgestellt. Dabei wird auch speziell auf die stundenweise zur Verfügung stehenden "Mobilen Sonderkindergärtnerinnen" eingegangen. Im letzten Teil werden aus den Ergebnissen Schlussfolgerungen gezogen und Forderungen für die Zukunft gestellt.

Von der integrativen zur inklusiven Bildung

Internationaler Stand und Konsequenzen für die sonderpädagogische Förderung in Deutschland

AutorIn: Alfred Sander

Copyright: © Alfred Sander 2001

Aufspieldatum: 06.11.2006

Zusammenfassung: Der Autor geht zuerst der Frage nach, was in der angloamerikanischen Fachsprache alles unter "inclusion" verstanden wird und welcher Begriff von Inklusion die deutsche Fachsprache sinnvoll erweitern könnte. Anschließend werden einige Perspektiven einer inklusiven Bildung dargestellt.

Neue Nachbarschaften

Neurobiologie im psychosozialen Kontext

AutorIn: Hans von Lüpke

Copyright: © Hans von Lüpke 2000

Aufspieldatum: 31.10.2006

Zusammenfassung: In zunehmendem Maße werden psychosoziale Probleme deterministisch auf genetische und neurobiologische Phänomene reduziert. Genaueres Hinsehen zeigt jedoch, dass diese Perspektive von den Naturwissenschaften am wenigsten gestützt wird. Gerade neuere Genetik und Neurowissenschaft sind psychosozialen Zusammenhängen gegenüber wesentlich offener als manche traditionellen psychodiagnostischen und therapeutischen Konzepte. Die daraus sich ergebenden Modelle von "Störung" mit ihren diagnostischen und therapeutischen Konsequenzen sollen diskutiert werden.

Bibliographie der Gesamtwerke

AutorInnen: Hans Eberwein, Georg Feuser, Ulf Preuss-Lausitz

Copyright: © Hans Eberwein, Georg Feuser, Ulf Preuss-Lausitz 2001

Aufspieldatum: 24.10.2006

Heterogenität in der Schule

Integration - Interkulturelle Erziehung - Koedukation

AutorIn: Andreas Hinz

Copyright: © Andreas Hinz 1993

Aufspieldatum: 23.10.2006

Andere Länder, andere Schüler?

Vergleichende Untersuchungen von Förderschülern in den Bundesländern Brandenburg, Hamburg und Niedersachen

AutorIn: Hans Wocken

Copyright: © Hans Wocken 2005

Aufspieldatum: 19.09.2006

Zusammenfassung: Der folgende Bericht enthält Recherchen aus Einrichtungen, die nicht im Blickpunkt des öffentlichen Interesses stehen. Es sind Einrichtungen für Kinder "am Rande der Normalität" (Wocken 1983), oder - mit den Worten Günter Wallraffs - für Kinder, die "ganz unten" sind. Es geht um die "Hinterhöfe der Nation" - ein provokatives Etikett, mit dem Luc Jochimsen (1971) vor Zeiten die Grundschulmisere anprangerte. Gerhard Gotthilf Hiller (1994) hat diese Einrichtungen im "Bildungskeller der Gesellschaft" angesiedelt. Die Rede ist nicht von irgendwelchen Subkulturen und Unterwelten, sondern von der untersten Stufe des hierarchisch gegliederten Schulwesens. Es geht um die Schule für Schwachsinnige, die Hilfsschule, die Sonderschule für Lernbehinderte, die Schule für Lernhilfe, die Allgemeine Förderschule. Von dieser schulischen Einrichtung für die "ganz unten" soll hier ein Bericht vorgelegt werden, ein empirischer Report über eine Reise in eine wenig erforschte, wenig bekannte und nicht selten auch tabuisierte, mit dem Mantel des Schweigens verhangene Welt.

zum Textanfang | zum Seitenanfang | zur Navigation