Wissenschaft (79 Beiträge, Seite 1/8)

Ist Inklusion gerecht? Inklusions-Forschung in leichter Sprache - Einführung

Einführung in den Band in Leichter Sprache

AutorInnen: Simone Seitz, Nina-Kathrin Finnern, Natascha Korff, Katja Scheidt

Copyright: © Lebenshilfe-Verlag Marburg 2013

Aufspieldatum: 17.12.2014

Inklusive Pädagogik und Intersektionalitäts-Forschung

AutorIn: Ulrike Schildmann

Copyright: © Lebenshilfe-Verlag Marburg 2013

Aufspieldatum: 15.12.2014

Ist Inklusion gerecht? Inklusions-Forschung in leichter Sprache - Vorwort

Über dieses Buch

AutorInnen: Simone Seitz, Nina-Kathrin Finnern, Lisa Pfahl, Katja Scheidt

Copyright: © Lebenshilfe-Verlag Marburg 2013

Aufspieldatum: 12.12.2014

Partizipatorische Forschung

Wege zur Entgrenzung der Rollen von ForscherInnen und Beforschten

AutorIn: Petra Flieger

Copyright: © Petra Flieger 2009

Aufspieldatum: 22.11.2012

Menschen mit Lernschwierigkeiten an die Uni? Über die Mitarbeit von ExpertInnen in eigener Sache an einem Seminar an der Universität Wien

AutorIn: Gertraud Kremsner

Copyright: © Gertraud Kremsner 2012

Aufspieldatum: 25.09.2012

Die Ordnung des Schicksals

Zur ideengeschichtlichen Tradition der Sonderpädagogik

AutorIn: Vera Moser

Copyright: © Vera Moser 1998

Aufspieldatum: 16.07.2012

Von der Ausgrenzung zur Inklusion: Entwicklung, Stand und Perspektiven gemeinsamen Forschens

AutorInnen: Tobias Buchner, Oliver Koenig

Copyright: © Tobias Buchner, Oliver Koenig 2011

Aufspieldatum: 08.05.2012

The Work of Alfred Lorenzer

An Introduction

AutorIn: Tobias Schaffrik

Copyright: © Tobias Vollstedt, geb. Schaffrik 2002

Aufspieldatum: 12.03.2012

Zusammenfassung: The work of Alfred Lorenzer (1922-2002), a German training analyst from Frankfurt, can be called the most important German post-war contribution to psychoanalysis in the 20th century. However, there is neither an introduction nor an English translation of his central works. This essay focuses on Lorenzer's view on the analytic process (scenical comprehension) and on his theory of socialisation (interactionforms, desymbolisation). It is argued, that his meta-theory of psychoanalysis delivers a conceptional framework to overcome the split into different traditions within psychoanalysis. Hidden links to kleinian thoughts are traced, and a translation of an introductory text of Lorenzer himself is added, as well as a bibliography of Lorenzer's publications.

Neue Wege der Gestaltung

Der Übergang von der Förderschule in den Beruf

AutorInnen: Manuela Heger, Désirée Laubenstein

Copyright: © Manuela Heger, Désirée Laubenstein 2009

Aufspieldatum: 30.01.2012

Zusammenfassung: Das bayernweite Projekt "Übergang Förderschule-Beruf" (vgl. Impulse Nr. 2/3, 2008) hat es sich zur Aufgabe gemacht, den bestehenden Automatismus des Übergangs von der Förderschule in die Werkstatt für behinderte Menschen (WfbM) zu durchbrechen und SchulabgängerInnen des Förderzentrums mit dem Förderschwerpunkt geistige Entwicklung mit Hilfe des Integrationsfach dienstes (IFD) eine Perspektive zur Beschäftigung auf den allgemeinen Arbeitsmarkt zu eröffnen.

Disability Studies und Menschen mit Lernschwierigkeiten

Inklusion in Wissenschaft und Forschung

AutorIn: Ursula Naue

Copyright: © Ursula Naue 2011

Aufspieldatum: 12.12.2011

Zusammenfassung: In den Disability Studies steht Forschung und Lebenserfahrung in einem direkten Zusammenhang. Die Erfahrungen behinderter Menschen sind für die Disability Studies besonders wichtig. Die Disability Studies untersuchen unterschiedliche Ursachen für gesellschaftliche Ausgrenzung. Behinderte Menschen werden dabei nicht nur erforscht, sie forschen vor allem selbst. So gesehen sind Disability Studies die Umsetzung von Teilhabe und Inklusion im Forschungsbereich. Der Beitrag bespricht folgende Fragen: Erfolgt diese Teilhabe im Forschungsbereich in ausreichendem Maße? Werden Menschen mit Lernschwierigkeiten dabei hinreichend einbezogen?

zum Textanfang | zum Seitenanfang | zur Navigation