Erfahrungsbericht (281 Beiträge, Seite 6/29)

Ein Tag im Leben des Jens L. - oder:

Was es heißt, ein Hotel zu betreiben

AutorInnen: Ines Boban, Andreas Hinz

Copyright: © Ines Boban, Andreas Hinz 1995

Aufspieldatum: 22.08.2012

Zusammenfassung: BOBAN und HINZ schildern mit Präzision und Wohlgefallen einen Tag im Leben von Jens. Als Mann mit Down-Syndrom arbeitet er im Hamburger Stadthaus-Hotel. Neben einer kurzen Entwicklungsgeschichte beschreiben die AutorInnen in diesem Beitrag die Eckwerte des Projekts. Der Text emfpiehlt sich aufgrund der spannenden Schreibweise.

"Auch ich kann was leisten"

Der Weg zur erfolgreichen beruflichen Integration

AutorIn: Christine Giga

Copyright: © Christine Giga 2010

Aufspieldatum: 06.06.2012

"Ich sehe mich NICHT als behindert!"

Studie über die Lebensbedingungen von Menschen mit besonderen Fähigkeiten

AutorInnen: Reinhard Köbler, Christian Niedermayer, Kathrin Pfretschner, Daniela Pittl, Lisa Gensluckner

Copyright: © Verein Tafie Innsbruck-Land 2003

Aufspieldatum: 15.05.2012

Schwere Behinderungen in der Schule

Unsere Fragen an die Erfahrung

AutorInnen: Nicola Cuomo, Jutta Schöler

Copyright: © Jutta Schöler 1989

Aufspieldatum: 19.04.2012

"Italienische Verhältnisse"

insbesondere in den schulen von Florenz

AutorIn: Jutta Schöler

Copyright: © Jutta Schöler 1987

Aufspieldatum: 26.03.2012

"Wenn du brummst, dann singe ich" - Gemeinsamer Unterricht für alle in einer Grundschule

Schritte der Schulentwicklung in der Heinrich-Zille-Grundschule Berlin-Kreuzberg

AutorIn: Hedwig Matt

Copyright: © Hedwig Matt 2007

Aufspieldatum: 28.02.2012

Vom Raumgestalter zum Metzgereigehilfen

Lukas Gerner (Name geändert) im Portrait

AutorIn: Redaktion impulse

Copyright: © impulse 2009

Aufspieldatum: 30.01.2012

Sexuelle Erfahrungen von Frauen mit geistiger Behinderung unter besonderer Berücksichtigung einer Einzelfalldarstellung

AutorIn: Heidemarie Hahn

Copyright: © Heidemarie Hahn 2002

Aufspieldatum: 01.12.2011

Zusammenfassung: Die Sexualität von Frauen mit geistiger Behinderung ist in verschiedener Hinsicht unterdrückt oder verhindert. Geistig behinderte Frauen machen die Erfahrung, dass ihr Umfeld diesen Aspekt ihrer Persönlichkeit schwer annehmen kann, ihn beeinflusst und kontrolliert. Die vorliegende Arbeit versucht anhand einer intensiven Auseinandersetzung mit den speziellen Erlebnissen einer Frau mit geistiger Behinderung einen Einblick in die Sichtweise von Betroffenen zu geben. Anhand der Ergebnisse qualitativer Leitfadeninterviews und einer Literaturstudie soll die Diskrepanz von gesellschaftlichen Erwartungen und den Wünschen der Frauen mit geistiger Behinderung aufgezeigt werden. Dabei wird auch von sexuellen Gewalterfahrungen, sowie von Schwangerschaft und anschließender Trennung von den Kindern berichtet werden. Ziel der Arbeit ist hinsichtlich der Sexualität von Frauen mit geistiger Behinderung tabuisierte Themen aufzugreifen und Raum zu bieten für die Schilderungen einer betroffenen Frau.

Dafür gibt es doch Bedarf! - Teil 2

AutorIn: Redaktion impulse

Copyright: © Redaktion impulse 2008

Aufspieldatum: 19.08.2011

Dafür gibt es doch Bedarf!

Portraits von ExistenzgründerInnen mit Behinderung

AutorIn: Redaktion impulse

Copyright: © Redaktion impulse 2009

Aufspieldatum: 19.08.2011

zum Textanfang | zum Seitenanfang | zur Navigation