Erfahrungsbericht (281 Beiträge, Seite 15/29)

Zur Wirksamkeit der Integration von Kindern und Jugendlichen mit Behinderungen im Lebensbereich Freizeit.

Modelle - Konzepte - Fallbeispiele - Praktische Erfahrungen und Erkenntnisse aus dem wissenschaftlich begleiteten Modellprojekt PFiFF.

Autor:in - Reinhard Markowetz

Copyright: © Reinhard Markowetz 1998

Aufspieldatum: 19.09.2006

Zusammenfassung: PfiFF sucht nach innovativen Wegen und Möglichkeiten dem Wunsch Behinderter nach mehr Kontakten mit Nichtbehinderten im Freizeitbereich zu entsprechen. Der vorliegende Artikel beschreibt dieses Projekt ein Jahr nach dem Projektbeginn. Forschungsstrategisch wird nach dem Konzept der Handlungsforschung gearbeitet, Forschungsgegenstand ist die soziale Integration behinderter Kinder und Jugendlicher im Lebensbereich Freizeit. Neben der Projektbeschreibung werden zwei Fallbeispiele detailiert angeführt: Doris, ein 13 jähriges Mädchen mit einer Körperbehinderung, in einer Pfadfinder-Gruppe und Armin, ein 13 jähriger Junge mit einer körperlichen und geistigen Behinderung, in einer Voltigier-Gruppe.

Integrative Lebensräume für Jugendliche in Schule und Freizeit

Autor:in - Ines Boban

Copyright: © Bayerisches Integrations-Info 1997

Aufspieldatum: 18.09.2006

Zusammenfassung: Ines Boban schreibt von Beziehungsgeschichten. Es sind keine widerspruchsfreien Erfahrungen mit einem Happy End sondern Beschreibungen von Begegnungen mit Jugendlichen. Die Beispiele sollen eine neue, integrative Qualität im Denken und Handeln der Beteiligten aufzeigen. Sie bieten Anhaltspunkte für eine Bewegung - weg von der "Behindertenarbeit" hin zur "Gemeinwesenarbeit". In den Zeitgeistpolaritäten mit den Schlagworten "Ego-Power" und "Gemeinsam statt einsam" fasst sie gesellschaftliche Tendenzen zusammen. Alles in allem ein Text der meines Erachtens Mut macht und im Gedächtnis "hängen bleibt", der sowohl praktische als auch theoretische Impulse anbietet.(RB für bidok, 7. Juli 1999)

Behindertsein I- Bedeutung und Würde aus eigenem Recht

oder: Die Unantastbarkeit des menschlichen Lebens als Postulat der Vernunft

Autor:in - Fredi Saal

Copyright: © Fredi Saal 1998

Aufspieldatum: 18.09.2006

Zusammenfassung: Diesem Essay liegt ein langer, leidenschaftlich geführter Briefwechsel zugrunde. Ausgelöst wurde er durch die eher beiläufige Bemerkung eines einflußreichen Rehabilitations Fachmanns: Man müsse den Begriff der Arbeit so weit fassen, daß in ihm auch die tägliche Anstrengung des Schwerstmehrfachbehinderten in der Lebensbewältigung seinen Niederschlag finde. Denn: Arbeit schaffe Bedeutung. Im Gegensatz zur ursprünglichen, jeden Menschen a priori zufallenden Würde bedürfe die Bedeutung der Zuweisung durch den Anderen. Und: Dem Individuum komme der Rang uneingeschränkter Würde zu, niemals jedoch jener des Wertes. Dieser bleibe allem nichtmenschlichen Dasein vorbehalten.

Behinderte in Familie, Schule und Gesellschaft

Internet-Ausgabe der Zeitschrift

Autor:in - Verein "1% für behinderte Kinder und Jugendliche"

Copyright: © Verein "1% für behinderte Kinder und Jugendliche"

Aufspieldatum: 12.09.2006

Stigma-Management

Fallstudien zur biographischen Identität von ehemaligen Sonderschülern

Autor:in - K. Martin Jenewein

Copyright: © K. Martin Jenewein 1997

Aufspieldatum: 07.09.2006

Matthias

Autor:in - Peter Holtz

Copyright: © Curio Verlag 1988

Aufspieldatum: 07.09.2006

Frau Schreck

Autor:in - Sigrid Mols

Copyright: © Sigrid Mols 1999

Aufspieldatum: 23.08.2006

Zusammenfassung: Folgendes erlebte ich während der ersten Jahre meiner Tätigkeit in einer Behindertenwerkstatt. Ich war zu der Zeit etwa 22 bis 24 Jahre alt. Außer Schulzeit, mehreren Reisen und Freizeiten, auch ohne meine Eltern, hatte ich noch kein Leben in Öffentlichkeit und Beruf kennengelernt. Ich kannte fast nur Menschen, die mir wohlwollend begegnet sind, wenn sich auch wegen meiner Behinderung oft ein Abstand einstellte. Ich sollte Ungerechtigkeit zu spüren bekommen, und wie wenig ich in der Lage war, mich dagegen zu wehren.

Welche Unterstützung brauche ich bei meiner Arbeit?

Workshop von Unterstützten Arbeitnehmern

Autor:in - Angelika Thielicke

Copyright: © Angellika Thielicke 2004

Aufspieldatum: 23.08.2006

MANFRED

Erfahrungen einer Mutter

Autor:in - Sonja Loner

Copyright: © Jugend und Volk 1982

Aufspieldatum: 22.08.2006

Children and Youths with Handicaps and their Parents

The Dynamics of Self-organization and Professional Forms of Help

Autor:in - Volker Schönwiese

Copyright: © Volker Schönwiese 1994

Aufspieldatum: 21.08.2006

zum Textanfang | zum Seitenanfang | zur Navigation