Didaktik (109 Beiträge, Seite 4/11)

Jenseits von PISA

Lernen als Entdeckungsreise

AutorIn: Christel Manske

Copyright: © Christel Manske 2008

Aufspieldatum: 02.06.2009

Vermittlung elementarer Lese- und Rechtschreibkenntnisse bei einem ehemaligen Sonderschüler durch interdisziplinäre Zusammenarbeit zwischen gemeindenaher Psychiatrie und Behindertenpädagogik

AutorInnen: Hans Jacobi, Reimer Kornmann, Marianne Ort, Elke Stichs

Copyright: © Hans Jacobi, Reimer Kornmann, Marianne Ort, Elke Stichs 1982

Aufspieldatum: 12.05.2009

Reflexive Didaktik - Annäherung an eine Schule für alle

AutorIn: Kerstin Ziemen

Copyright: © Kerstin Ziemen 2008

Aufspieldatum: 17.03.2009

Gemeinsamer Unterricht im Dialog

Vorstellungen nach 25 Jahren Integrationsentwicklung

AutorInnen: Ines Boban, Andreas Hinz

Copyright: © Ines Boban, Andreas Hinz 2004

Aufspieldatum: 18.11.2008

Inklusive Didaktik: Die Frage nach dem 'Kern der Sache'

AutorIn: Simone Seitz

Copyright: © Simone Seitz 2006

Aufspieldatum: 25.06.2008

Integration im Englischunterricht

Chancen gemeinsamen Lernens für Kinder mit und ohne Behinderung

AutorIn: Sabrina Degen

Copyright: © Sabrina Degen 1999

Aufspieldatum: 26.05.2008

Zusammenfassung: Spezifische Literatur zur Integration im Englischunterricht bzw. zum Englischunterricht an Sonderschulen für Lernbehinderte ist bisher nur schwer auffindbar und nur sehr verstreut in verschiedenen Sammelveröffentlichungen und Fachzeitschriften erschienen. Mit diesem Buch liegt erstmals eine zusammenfassende Aufarbeitung dieser Literatur vor. Die Autorin wendet sich an Pädagoginnen und Pädagogen, Lehrerinnen und Lehrer, Studentinnen und Studenten, die daran interessiert sind, sich weg von einem lehrwerkzentrierten Unterricht hin zu einem schülerzentrierten Englischunterricht zu orientieren, die Interesse an sonderpädagogischen Problematiken - insbesondere bezüglich des Fremdsprachenunterrichts - haben und die Anregung für die Gestaltung und Umsetzung eines lernzieldifferenten, binnendifferenzierten Englischunterrichts suchen.

Lernwerkstätten als alternative Formen der Aus-, Fort- und Weiterbildung von LehrerInnen

Die österreichische Lehrerausbildung zwischen Schulpolitik und Integrationsbewegung und die Entstehung der Lernwerkstätten -unter besonderer Berücksichtigung der Lernwerkstatt in Reutte

AutorIn: Anita Duller

Copyright: © Anita Duller 1997

Aufspieldatum: 19.05.2008

Zusammenfassung: Die Autorin beschreibt zunächst in einem historischen Überblick die Entwicklung der österreichischen Schulpolitik (vor allem der Intergrationsbewegung) nach dem Zweiten Weltkrieg bis zur 15. SchOG-Novelle. Dabei stellt sie fest, dass eine Entwicklung nur durch die unermüdliche Arbeit der Elterninitiativen möglich war.Durch neue Unterrichtsformen (Offener Unterricht) wird die traditionelle Rolle der LehrerInnen in Frage gestellt, was bei vielen zu Unsicherheit führt. Hier können Lernwerkstätten eine gute Ergänzung zur Lehrerausbildung darstellen, da LehrerInnen an sich selbst erfahren können, was es heißt in offenen Lernsituationen zu lernen. Anita Duller beschreibt in ihrer Diplomarbeit ausführlich die Entstehung der Lernwerkstätten - unter besonderer Berücksichtigung der Lernwerkstatt Reutte - wobei sie vor allem die Betroffenen (LehrerInnen) zu Wort kommen läßt. Angela Woldrich, 03.02.1998

A Little Story About

Englischunterricht in integrativen Klassen der Hauptschule Reutte / Untermarkt

AutorIn: Reinhard Hug

Copyright: © Reinhard Hug 1996

Aufspieldatum: 19.05.2008

Gemeinsamer Unterricht in der Sekundarstufe 1

Anregungen für eine integrative Praxis

AutorInnen: Ewald Feyerer, Wilfried Prammer

Copyright: © Ewald Feyerer, Wilfried Prammer 2002

Aufspieldatum: 11.03.2008

Qualitätsentwicklung des Gemeinsamen Unterrichts durch den "Index für Inklusion"

AutorInnen: Ines Boban, Andreas Hinz

Copyright: © Ines Boban, Andreas Hinz 2003

Aufspieldatum: 17.12.2007

Zusammenfassung: Im folgenden Beitrag gehen wir in vier Schritten vor: Zunächst setzen wir uns mit der Qualitätsfrage in Bezug auf Schule auseinander, insbesondere zwischen ihrer Widersprüchlichkeit zwischen Ökonomisierung und Professionalisierung; als zweites stellen wir dar, inwiefern der Ansatz von Inklusion international ein Reflex auf quantitative, vor allem aber auf qualitative Probleme der Integration ist, bevor wir im dritten Schritt den Index für Inklusion als eine konkrete Möglichkeit vorstellen, inklusive Qualitätsentwicklung zu betreiben. Viertens kommt am Schluss eine Zusammenfassung.

zum Textanfang | zum Seitenanfang | zur Navigation