Familie (83 Beiträge, Seite 8/9)

Systemische Therapie mit geistig behinderten Menschen

AutorIn: Wilhelm Rotthaus

Copyright: © Wilhelm Rotthaus 1996

Aufspieldatum: 18.01.2006

Zusammenfassung: Deutlich, prägnant und ausführlich skizziert Wilhelm Rotthaus in diesem Aufsatz das System, in das er den behinderten Menschen integriert sieht. Er fokussiert auf unterschiedlichsten Ebenen. Seine therapeutischen Interventionen richten sich nicht nur an den geistig behinderten Menschen selbst, sondern auch an zahlreiche andere Personen. Rotthaus betrachtet den geistig Behinderten sowohl innerhalb seiner Familie, als auch im gesellschaftlichen und im Kontext der helfenden Institutionen. Einerseits steigen dadurch die Einflußmöglichkeiten und die Chancen der Veränderung, andererseits löst sich der Therapeut von linearem Kausaldenken und somit von der Gefahr, den fatalen Fehler zu begehen, den Behinderten oder die Familie für die problematische Situation verantwortlich zu machen. Dr. Wilhelm Rotthaus ist Arzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie. Für mich als Familientherapeut ist es erfreulich zu lesen, daß auch in der Medizin systemische Ansätze zur Selbstverständlichkeit werden. (Walter Linher, 3.2.99)

Elternarbeit im Spannungsfeld

AutorIn: Dieter Höltershinken

Copyright: © Dieter Höltershinken 1997

Aufspieldatum: 05.12.2005

Kommunikative Zusammenarbeit zwischen Kindergarten und Elternhaus - zum Wohle unserer Kinder

AutorIn: Anneliese Hasenörl

Copyright: © Anneliese Hasenörl 1997

Aufspieldatum: 05.12.2005

Der Platz im Zentrum des Geschehens ist reserviert -

Kindergärtnerin im Zentrum frühpädagogischer Praxis

AutorIn: Thea Sprey-Wessing

Copyright: © Thea Sprey-Wessing 1997

Aufspieldatum: 16.09.2005

Familienentlastung

Dienste für Familien mit behinderten Angehörigen, unter besonderer Berücksichtigung der Lebens- und Alltagssituation der Eltern

AutorIn: Theresia Rosenkranz

Copyright: © Edition Pro Mente 1998

Aufspieldatum: 30.08.2005

Der (etwas?) andere Alltag von Müttern schwerstbehinderter Kinder

AutorIn: Dorothea Wolf-Stiegemeyer

Copyright: © Dorothea Wolf-Stiegemeyer 2000

Aufspieldatum: 24.08.2005

Zusammenfassung: Mütter von Kindern mit Schwerstbehinderung machen in ihrem sozialen Umfeld immer wieder Erfahrungen, die das fehlende Verständnis sowie die fehlende Achtung und Wertschätzung ihrer Lebensleistung, ihrer Person und der Person ihres Kindes deutlich werden lassen. In diesem Artikel wird in komprimierter Form Hintergrundwissen über den schwierigen Alltag dieser Frauen vermittelt. Dabei werden verschiedene Faktoren wie Schilderung der Aufgaben, emotionale Belastung, Verantwortung, Zeitfaktor, Rhythmus, Autonomie, familiäre, partnerschaftliche, ökonomische und rechtliche Situation, Zukunftsunsicherheit bis hin zu den Chancen der persönlichen Entwicklung angesprochen.

Schwerpunktthema: Sich erinnern

AutorIn: Verein "1% für behinderte Kinder und Jugendliche"

Copyright: © Verein "1% für behinderte Kinder und Jugendliche" 1999

Aufspieldatum: 23.08.2005

Kinder und Jugendliche mit Behinderungen und ihre Eltern im Spannungsfeld von Selbstorganisation und professioneller Hilfen

AutorIn: Volker Schönwiese

Copyright: © Volker Schönwiese 1994

Aufspieldatum: 22.08.2005

ZUR LEBENSSITUATION SEHBEHINDERTER ELTERN

unter besonderer Berücksichtigung gesellschaftlicher Bedingungen

AutorIn: Manuela Finding

Copyright: © Finding Oktober 2000

Aufspieldatum: 22.08.2005

Integration als Lebenseinstellung

AutorIn: Maria Brandl

Copyright: © Maria Brandl 1998

Aufspieldatum: 13.07.2005

zum Textanfang | zum Seitenanfang | zur Navigation