Eugenik (27 Beiträge, Seite 2/3)

A Historical Overview of Women's Hysteria in Slovenia

AutorIn: Darja Zaviršek

Copyright: © Darja Zaviršek 2007

Aufspieldatum: 16.07.2012

Zusammenfassung: The article is a discursive analysis of medical, ecclesiastic and lay articles on women's hysteria published in Slovenia between 1877 and 1935. The analysis shows which discourses of women's hysteria dominated across Europe at the turn of the century and how they influenced the construction of the image of female biological and mental inferiority. Special attention is paid to the issue of how far the medical discourse on hysteria helped to justify the gendered division between the public and private realm. The article presents the wider framework of the medicalization of women across Europe at that time, and tries to trace the ideas which mostly influenced medical doctors in Slovenia. The medical construction of women's hysteria has to be understood in conjunction with the construction of the social space in which segregation of 'social deviants' took place. The spread of hysteria went hand in hand with the psychiatric institutionalization, the pathologization of sexuality and the eugenic movements which appeared in different parts of Europe, to differing degrees, but which all influenced and gendered the everyday life of women and men.

Zwangssterilisation bei geistiger Behinderung

AutorInnen: Ernst Berger, Barbara Michel

Copyright: © Ernst Berger, Barbara Michel 1997

Aufspieldatum: 01.12.2011

Zusammenfassung: Der Diskurs über Rassenhygiene und das "Gesetz zur Verhütung erbkranken Nachwuchses " aus dem Jahr 1933 und sein Vollzug bis 1945 stellt den historischen Hintergrund der Thematik dar. Anhand der Analyse von sechs Gerichtsakten aus den Jahren 1942-45 wird der Vollzug des Gesetzes in Österreich kasuistisch beleuchtet. Diese historischen Fakten werden anhand eines Abrisses der gegenwärtigen Diskussion sowie eines aktuellen kasuistischen Beispiels zur heutigen Praxis in Bezug gesetzt. Den Ähnlichkeiten im Vollzug wird die veränderte Argumentationslinie gegenübergestellt.

Bioethik

AutorIn: Aktion Mensch e.V.

Copyright: © Mark Czogalla 2011

Aufspieldatum: 04.10.2011

Pränatale Diagnostik

AutorIn: Aktion Mensch e.V.

Copyright: © Mark Czogalla 2011

Aufspieldatum: 28.06.2011

Schwachsinnig in Salzburg

Zur Geschichte einer Aussonderung

AutorIn: Inghwio aus Schmitten

Copyright: © Inghwio aus der Schmitten 1985

Aufspieldatum: 22.09.2009

Zusammenfassung: Sie halten ein in vieler Hinsicht außergewöhnliches Produkt engagierter Forschungstätigkeit in Händen. Salzburggeschichtlich faszinierend und wissenschaftshistorisch auf der Höhe der Zeit verführt Sie dieses Buch 'ganz nebenbei' zur kritischen Auseinandersetzung mit oft ausgeblendeten gesellschaftlichen Vorgängen. Leicht verständlich, beinahe romanhaft, erhellt es exemplarisch und facettenreich die Entfaltung des Verhältnisses von 'Normalen' und 'Abnormalen.' Inghwio aus der Schmitten schildert diese Entwicklung von der 'Entdeckung' des Schwachsinns bis zu seiner 'Ausmerzung' im Nationalsozialismus. Zusammenfassungen am Ende der einzelnen Kapitel erleichtern dabei den Blick über die Fülle des Materials. Volker Schönwieses Nachwort erweitert das Werk durch seinen ungeschminkt direkten Bezug auf die gegenwärtige Realität behinderter Menschen. Ein Buch, das unseren heutigen entfremdeten Alltag des Umgangs Nichtbehinderter mit Behinderten in Frage stellt und zugleich einen wesentlichen Beitrag zum (Selbst-)Verständnis der Ausgesonderten wie der Aussonderer leistet. Ein Buch also für historisch Interessierte, im sozialen und Bildungsbereich Tätige und alle jene, die Lust an aufklärendem Wissen verspüren.

Selbstverletzende Tätigkeit bei geistig behinderten Menschen - im institutionellen Kontext

AutorIn: Stefan Jürgens

Copyright: © Stefan Jürgens2004

Aufspieldatum: 10.06.2008

Zur Pränataldiagnostik und Gentherapie

AutorIn: Uwe Jürgen Ness

Copyright: © Uwe Jürgen Ness 1997

Aufspieldatum: 31.10.2006

Zusammenfassung: Die durch die medizinische Diagnostik entstandene Schwangerschaft auf Abruf ist nicht losgelöst von einer sexistisch motivierten Bevölkerungspolitik zu sehen. Sie ist gleichermaßen gegen die Autonomie der Frau wie gegen das Lebensrecht von Behinderten gerichtet. Es geht um ein neues Menschenbild, das mit Hilfe der Bioethik in die Köpfe der Menschen eingeschleust werden soll: Statt Menschen als Ergebnis ihrer Sozialisation und ihre Krankheiten primär als Folge von Lebensweise, einer permanenten Sockelbelastung durch Gifte in der Umwelt und ungesunden Arbeitsplätzen zu verstehen, werden die Ursachen für Krankheiten individualisiert.Der letzte Abschnitt des Referats beschäftig sich mit dem ethische Probleme der Patentierung von menschlichen Genen.

Ökologie und Behinderung - Kritik an der Macht der Gesundheit

AutorIn: Udo Sierck

Copyright: © Curio Verlag 1988

Aufspieldatum: 18.10.2006

Integrationsklassen in Hamburger Grundschulen.

- Bilanz eines Schulversuchs

AutorInnen: Hans Wocken, Andreas Hinz, Georg Antor, Ines Boban, Holger Müller, Frank Rohde, Peter Holtz, Marianne Poppe, Uwe Treeß, Udo Sierck

Copyright: © Curio Verlag 1988

Aufspieldatum: 18.10.2006

Anmerkungen zur humangenetischen Praxis

AutorIn: Klaus Rhomberg

Copyright: © Klaus Rhomberg 1989

Aufspieldatum: 12.05.2006

zum Textanfang | zum Seitenanfang | zur Navigation