Ethik (49 Beiträge, Seite 5/5)

Allgemeine Pädagogik und Sonderpädagogik in der Frühförderung

AutorIn: Gerhard Klein

Copyright: © Gerhard Klein 1999

Aufspieldatum: 17.11.2005

Schwerpunktthema: Sich erinnern

AutorIn: Verein "1% für behinderte Kinder und Jugendliche"

Copyright: © Verein "1% für behinderte Kinder und Jugendliche" 1999

Aufspieldatum: 23.08.2005

Denkfehler in der Philosophie: Peter Singer, "Praktische Ethik"

Eine kritische Analyse

AutorIn: Harald Rüdisser

Copyright: © Harald Rüdisser 1998

Aufspieldatum: 16.08.2005

Erkundungen in einem weiten Land, das Erinnerung heißt

AutorIn: Peter Gstettner

Copyright: © Peter Gstettner 1999

Aufspieldatum: 11.07.2005

Achtung, Anerkennung und Gerechtigkeit

AutorIn: Josef Fragner

Copyright: © Josef Fragner 2002

Aufspieldatum: 11.07.2005

Der gesellschaftliche Wandel

und die Notwendigkeit einer wertgeleiteten Heilpädagogik in der Erziehung von Menschen mit Behinderungen

AutorIn: Urs Haeberlin

Copyright: © Urs Haeberlin 2000

Aufspieldatum: 11.07.2005

Zusammenfassung: Ich verstehe Heilpädagogik als Pädagogik für Benachteiligte. Sie ist dem Grundsatz verpflichtet, dass alle Menschen Anspruch auf Erziehung und Bildung haben. Der Grundsatz gilt selbstverständlich auch für Menschen mit schweren und schwersten geistigen und körperlichen Behinderungen. Der in unserer Kultur überlieferte elitäre Bildungsbegriff ist für so verstandene Heilpädagogik unhaltbar. Bildung beginnt bei jeder sich entwickelnden zwischenmenschlichen Beziehung, auch wenn sie nicht sprachlich unterstützt ist.

Von der moralisch-pädagogischen Urszene zur Gerechtigkeit

AutorIn: Josef Fragner

Copyright: © Josef Fragner 2000

Aufspieldatum: 05.07.2005

Zusammenfassung: Das Wissensmeer in der Sonderpädagogik steigt ständig an. Dabei stellt sich die Frage, ob durch den Zuwachs von Wissen auch das Verstehen wächst. Die Gefahr der Gewissheit geht oft einher mit Gleichgültigkeit.Dies begünstigt die Mythen der Moderne - Humangenetik, Gentechnologie, "Euthanasie" und individuelles Glück.Wie gewinnen wir eine ethische Dimension, die vom Mitsein zum Fürsein kommt und ist diese Dimension die Keimzelle für eine gerechte Gesellschaft? Jedenfalls müssen wir wieder einen kritischen öffentlichen Diskurs führen.

Ethische Brennpunkte in der Behandlung Schwerst-Hirngeschädigter

AutorIn: Andreas Zieger

Copyright: © Andreas Zieger 1998

Aufspieldatum: 04.07.2005

beh6-98.dbk

AutorIn: Verein "1% für behinderte Kinder und Jugendliche"

Aufspieldatum: 14.05.2004

zum Textanfang | zum Seitenanfang | zur Navigation