Ethik (49 Beiträge, Seite 2/5)

Behindert

Über die Enteignung von Körper und Bewußtsein

AutorIn: Ernst Klee

Copyright: © S. Fischer Verlag 1980

Aufspieldatum: 16.06.2010

Perspektiven für die Selbstbestimmung behinderter Menschen im Kontext gesellschaftlicher Diskurse und Praktiken ihrer Ermöglichung und Beschränkung

AutorIn: Uwe Bartuschat

Copyright: © Uwe Bartuschat 2002

Aufspieldatum: 14.06.2010

"Be - hindernde Blicke in den Medien"

Analyse der Darstellung von Menschen mit Behinderung in den Medien, mit Fokus auf die Tagespresse

AutorIn: Andrea Elisabeth Kaltseis

Copyright: © Andrea Elisabeth Kaltseis 2009

Aufspieldatum: 23.03.2010

Spätabbrüche vermeiden - aber wie?

AutorIn: Martina Puschke

Copyright: © Verein Weibernetz e.V. 2006

Aufspieldatum: 19.05.2009

PatientInnenverfügung - Garantie für Selbstbestimmung?

AutorIn: Brigitte Faber

Copyright: © Verein Weibernetz e.V. 2005

Aufspieldatum: 21.04.2009

Peter Singers "Praktische Ethik" - Die neue Euthanasie- und Eugenik - Debatte

AutorIn: Sabine Mäser

Copyright: © Sabine Mäser 2008

Aufspieldatum: 04.11.2008

Selbstverletzende Tätigkeit bei geistig behinderten Menschen - im institutionellen Kontext

AutorIn: Stefan Jürgens

Copyright: © Stefan Jürgens2004

Aufspieldatum: 10.06.2008

Schwerpunktthema: Vom Wissen zum Verstehen

AutorIn: Verein "1% für behinderte Kinder und Jugendliche"

Copyright: © Verein "1% für behinderte Kinder und Jugendliche" 1999

Aufspieldatum: 10.06.2008

Behindernde Hilfe oder Selbstbestimmung der Behinderten

Neue Wege gemeindenaher Hilfen zum selbständigen Leben

AutorInnen: Otto Speck, John Evans, Philip Mason, Niels Erik Bank-Mikkelsen, Elith Berg, Ludwig-Otto Roser, Gerben De Jong

Copyright: © Vereinigung Integrationsförderung e.V.(VIF) München 1999

Aufspieldatum: 27.11.2007

Zusammenfassung: Anmerkung: Mehr als 17 Jahre sind seit dem Kongress vergangen. Nach wie vor kämpfen Menschen mit Behinderung um ihre Grundrechte, um ihr Recht auf Selbstbestimmung. Der Strukturkonservativismus drängt viele namenlos in Institutionen zurück. Die Auswahl der Texte ruft die theoretischen Grundlagen in Erinnerung - die nach wie vor brandaktuell sind - und gibt gleichzeitig die damalige Aufbruchstimmung in der Integration wieder. (RB für bidok, 14. Sep. 1999)

Wider die Unvernunft der Euthanasie

AutorIn: Georg Feuser

Copyright: © Georg Feuser 1991

Aufspieldatum: 24.10.2006

Zusammenfassung: Feuser erarbeitet in diesem Beitrag humanwissenschafltiche Grundlagen zum Komplex "Ethik". Er skizziert einige Gedanken, die von ihrem Ansatz her in der Lage sind 1. zentrale Aussagen Singers über Behinderung und psychische Krankheit als wissenschaftlich unhaltbar und falsch zu erkennen, 2. Singers Versuche und die anderer zu widerlegen, die sich auf utilitaristische (durch Leiden gekennzeichnet) und präferenzutilitaristische (abgesprochene Option auf ein Leben und dessen Fortsetzung) Philosophie beziehen und 3. Orientierung zu schaffen, die eine rationale und materiale Ethik begründen können. Nach Feusers Auffassung kann gegen die Unvernunft der Euthanasie (aus der Sicht der Pädagogik) nur ein humanes und demokratisches Erziehungs-, Bildungs- und Unterrichtssystem eine Gegenkraft entfalten.

zum Textanfang | zum Seitenanfang | zur Navigation