Gesetz (249 Beiträge, Seite 5/25)

Besondere Regeln in der weltweiten Konvention

AutorIn: Brigitte Faber

Copyright: © Verein Weibernetz e.V. 2009

Aufspieldatum: 25.07.2013

Noch ein neues Gesetz für Menschen, die krank sind

AutorIn: Brigitte Faber

Copyright: © Verein Weibernetz e.V. 2009

Aufspieldatum: 25.07.2013

Artikel 12 der UN-Konvention

Legal capacity, supported decision making und die Herausforderungen für Österreich

AutorInnen: Tobias Buchner, Leonor Lidon

Copyright: © Behinderte Menschen 2009

Aufspieldatum: 14.01.2013

Körperliche Selbstbestimmung von Menschen mit geistiger Behinderung

eine rechtliche Analyse am Beispiel schwangerschaftsverhütender Maßnahmen

AutorIn: Irene Kopf

Copyright: © Ursula Flossmann 2011

Aufspieldatum: 18.12.2012

Zusammenfassung: Das Sexualleben unterliegt dem Recht auf Achtung des Privat- und Familienlebens. Mischen sich dazu die Merkmale

Flucht - Migration - Illegalisierung

Migrations- und Fluchterfahrungen von Frauen unter Bedingungen aufenthaltsrechtlicher Unsicherheit und Prekarisierung

AutorIn: Kerstin Hazibar

Copyright: © Kerstin Hazibar 2009

Aufspieldatum: 24.04.2012

UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen: Menschen-Rechte für behinderte Frauen, Männer und Kinder auf der ganzen Welt

AutorIn: Beauftragte der SPD-Bundestagsfraktion für die Belange behinderter Menschen

Copyright: © Beauftragte der SPD-Bundestagsfraktion für die Belange behinderter Menschen 2009

Aufspieldatum: 24.04.2012

BARRIEREFREIHEIT - ZUKUNFT IN TIROL

AutorIn: Heribert Mösinger

Copyright: © Heribert Mösinger 2006

Aufspieldatum: 24.04.2012

MENSCHENRECHTE TROTZ BEHINDERUNG:

Zur Sexualität, Partnerschaft, und Sterilisationsproblematik geistig behinderter Menschen

AutorIn: Isa Treiber

Copyright: © Isa Treiber 2004

Aufspieldatum: 01.12.2011

Zusammenfassung: Die Rechte von Menschen mit geistiger Behinderung sind in verschiedener Hinsicht unterdrückt oder verhindert. Geistig behinderte Frauen und Männer machen sehr oft die Erfahrung, dass ihr Umfeld diesen Aspekt ihrer Persönlichkeit nur schwer annehmen kann, ihn beeinflusst und kontrolliert. Viele geistig behinderte Erwachsene werden oft wie "kleine Kinder" behandelt, und auch ihre zugehörige Sexualität wird ebenfalls als eine Art "Kindersexualität" betrachtet und zugleich als solche geduldet. Die vorliegende Arbeit versucht, anhand einer intensiven Auseinandersetzung mit der Thematik Sexualität, Partnerschaft, Elternschaft und Sterilisation geistig behinderter Männer und Frauen, einen Einblick in die Sichtweise der Betroffenen zu geben. Anhand eines Literaturstudiums soll in der Arbeit die Diskrepanz zwischen den gesellschaftlichen Erwartungen und den Wünschen der Männer und Frauen mit geistiger Behinderung aufgezeigt werden. Die Diplomarbeit soll dazu anregen, sich mit dem Thema Behinderung, Sexualität, Partnerschaft und Sterilisation auseinander zu setzen. Es soll versucht werden, anhand von verschiedenen Theorien aufzuzeigen, welche Gründe das Erleben von Sexualität und Partnerschaft für Menschen mit einer geistigen Behinderung einschränken oder gar verunmöglichen. Zudem soll aber auch verdeutlicht werden, dass Sexualität und Partnerschaft grundlegende Bedürfnisse aller Menschen sind.

Sexualisierte Gewalt im behinderten Alltag

Jungen und Männer mit Behinderung als Opfer und Täter

AutorInnen: Aiha Zemp, Erika Pircher, Heinz Schoibl

Copyright: © Bundesministerin für Frauenangelegenheiten und Verbraucherschutz 1997

Aufspieldatum: 01.12.2011

Überwachen und Strafen in Wohneinrichtungen für Menschen mit Behinderungen

Eine kritische Betrachtung von Institutionen für Menschen mit Behinderungen vor dem Hintergrund des Heimaufenthaltsgesetzes

AutorIn: Kathrin Reichle

Copyright: © Kathrin Reichle 2011

Aufspieldatum: 17.11.2011

zum Textanfang | zum Seitenanfang | zur Navigation