Qualitätsmanagement (26 Beiträge, Seite 1/3)

Herausforderungen der wirkungsorientierten Verwaltungsführung für soziale Organisationen

Am Beispiel der Arbeitsassistenzorganisationen in Österreich

AutorIn: Harald Schneider

Copyright: © Harald Schneider 2016

Aufspieldatum: 11.04.2017

Die Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention in Deutschland und ihre mögliche Auswirkung auf stationäre Einrichtungen der Behindertenhilfe

AutorIn: Anja König

Copyright: © Anja König 2013

Aufspieldatum: 08.09.2014

Berufliche Bildung von Lernenden mit Beeinträchtigungen und Unterstützungsbedarf

Erfolgreiche europäische Ansätze

AutorIn: European Agency

Copyright: © European Agency for Development in Special Needs Education 2013

Aufspieldatum: 03.03.2014

Mehr Qualität - bessere Integration?

Qualitätsmanagement in der beruflichen Integration

AutorInnen: Pamela Aichelburg, Harald Loewit-Schneider, Marco Nicolussi, Annelies Debrunner, Michael Fürnschuss, Doris Rath, Susanne Wiedenhofer, Peter Milbradt, Daniela Spindler, Otto Lambauer, Karin Rossi, Max Stimpfl, Helga Fasching, Oliver Koenig, Walter Krög, Nico Sowa, Sabine Unterweger, Gert Klüppel, Peter Beule

Copyright: © Caritas der Erzdiözese Wien 2009

Aufspieldatum: 08.05.2012

Von der Notwendigkeit eines Qualitätsmanagements bei der beruflichen Integration von Jugendlichen mit sonderpädagogischem Förderbedarf

AutorIn: Gottfried Wetzel

Copyright: © Gottfried Wetzel 2010

Aufspieldatum: 08.11.2011

Zusammenfassung: Die Chancen der Qualitätssicherung und -entwicklung in Maßnahmen zur beruflichen Integration liegen darin, dass Leistungen nach außen transparent gemacht werden und in der weiteren Professionalisierung der eigenen Arbeit. Dem "Maßnahmendschungel" im Bereich des Übergangs von der Schule in das Erwerbsleben bei Jugendlichen mit Förderbedarf mangelt es an der Bestimmung von Qualitätsstandards. In diesem Beitrag werden Qualitätskriterien und -indikatoren auf der Makro-, Struktur-, Prozess- und Ergebnis-Ebene formuliert um anschließend auf Qualitätsmanagementsysteme einzugehen.

Anmerkungen zur Qualitätsdiskussion in Kindertagesstätten

AutorIn: Gottfried Koppold

Copyright: © Luchterhand 1999

Aufspieldatum: 26.05.2010

Zusammenfassung: "Qualität ist ein relativer Begriff, der ohne Kenntnis der ihm zugrunde liegenden Rahmenbedingungen unscharf bleibt und so für Vergleiche untauglich ist. (...) Eine generelle Schwäche der vorliegenden Arbeiten wird deutlich: Sie beziehen die unterschiedlichen Verantwortungsebenen (Gesetzgebung, Kostenträger, Einrichtungsträger, Personal) entweder gar nicht (KES) oder nur teilweise (Kronberger Kreis) in ihre Konzepte ein, und sie machen in keinem Fall die Abhängigkeiten zwischen den einzelnen Ebenen ausreichend deutlich."

QUALITÄTSSICHERUNG IN DER INTEGRATIONSARBEIT

Erkenntnisse und Empfehlungen der EQUAL Entwicklungspartnerschaft QSI Wien

AutorIn: Equal Entwicklungspartnerschaft QSI

Copyright: © Equal Entwicklungspartnerschaft QSI 2004

Aufspieldatum: 26.05.2010

Evaluierung CLEARING

- Endbericht -

AutorInnen: Ferdinand Lechner, Andreas Riesenfelder, Gottfried Wetzel, Petra Wetzel, Barbara Willsberger Eglseer

Copyright: © Bundesministeriums für soziale Sicherheit, Generationen und Konsumentenschutz 2006

Aufspieldatum: 26.05.2010

"Arbeitsstandards als zentrales Instrument eines umfassenden Qualitätsmanagementsystems"

AutorInnen: Jörg Bungart, Detlev Straube, Volker Supe, Peter Willems

Copyright: © Jörg Bungart, Detlev Straube, Volker Supe, Peter Willems 1999

Aufspieldatum: 26.05.2010

Qualitätsmerkmale von Kindergärten und soziale Integration von Kindern mit besonderen Bedürfnissen

AutorIn: Gottfried Wetzel

Copyright: © Gottfried Wetzel 2000

Aufspieldatum: 26.05.2010

Zusammenfassung: In Österreichs Kindergärten wird die Integration von Kindern mit Behinderungen zunehmend verwirklicht. Zudem hat auch in diesem Bereich die Evaluations-Debatte Einzug gehalten. Wetzel geht in seinem Artikel darauf ein, daß bei der praktischen Umsetzung von Neuerungen wie der Integration im Kindergarten ebenso auf die Sicherung der Qualität auf allen Ebenen (Struktur, Prozeß und Ergebnis) zu achten ist. Ein Grund dafür ist auch die Notwendigkeit die hohen Erwartungen z.B. von Eltern-Seite erfüllen zu können.

zum Textanfang | zum Seitenanfang | zur Navigation