Politik (229 Beiträge, Seite 20/23)

Recht statt Politik? - Oder: "Die ich rief, die Geister, wird ich nun nicht los"

AutorIn: Georg Feuser

Copyright: © Luchterhand 1998

Aufspieldatum: 04.10.2005

Zusammenfassung: Integration ist politisch nicht gewollt. Die Existenz des Urteils bedeutet a) sich mehr als bisher darüber klar zu werden, daß die mit dem gemeinsamen Unterricht von behinderten und nichtbehinderten Schülern eingeleitete Unterrichtsreform die Dimension einer Bildungsreform hat und als solche primär gesellschaftspolitisch durch Aufklärung in den Köpfen der Menschen geschehen muß b) sich mehr als bisher bewußt zu machen, daß die Entwicklung der schulischen Integration im Sinne des gemeinsamen Unterrichts behinderter und nichtbehinderter SchülerInnen heute mehr denn je in die Hände der LehrerInnen gegeben ist. c) sich mehr als bisher mit allen Kräften zu solidarisieren, die in unserer Gesellschaft das Prinzip der Ausgrenzung von Minderheiten der verschiedensten Art überwinden möchten. (Zusammenfassung von BIDOK, RB, 20. Jänner 99)

Behinderte Kinder nach vier Jahren Integrationsklasse

AutorInnen: Ines Boban, Andreas Hinz

Copyright: © Curio Verlag 1988

Aufspieldatum: 26.09.2005

betrifft: integration 4/95

AutorInnen: Heinz Forcher, Volker Rutte, Werner Specht, Franz-Joseph Huainigg

Copyright: © betrifft: integration 1995

Aufspieldatum: 21.09.2005

betrifft: integration 3/95

AutorInnen: Ernst Berger, Ludwig Volker Toth

Copyright: © betrifft: integration 1995

Aufspieldatum: 21.09.2005

betrifft: integration 2/98

AutorInnen: René Schindler, Valery Bradley, Joe Whittaker, Marion Sigot, Peter Hecht, Franz-Joseph Huainigg

Copyright: © betrifft: integration 1998

Aufspieldatum: 21.09.2005

Freiheit und Solidarität durch Demokratie

AutorIn: Felix Mattmüller

Copyright: © Felix Mattmüller 1999

Aufspieldatum: 20.09.2005

Integration und interkulturelles Lernen in einer Schule ohne Grenzen

AutorIn: Peter Gstettner

Copyright: © Peter Gstettner 1999

Aufspieldatum: 20.09.2005

Zusammenfassung: Kann "Lernen ohne Grenzen" zu einer Reformstrategie des österreichischen Bildungswesens werden? Kann ein Schulsystem, das bisher stets "von oben" reformiert wurde, wobei die Reformen eher "Segregation" als "Integration" verfolgten, durch gelebte kulturelle Pluralität an der Basis zu einer grundlegenden Richtungsänderung gezwungen werden? Welche Grundanliegen müßten berücksichtigt werden und welche Grundsatzentscheidungen sind abzuklären, um dem Ziel einer Schule und einem Lernen ohne Grenzen näher zu kommen?

Was haben wir unseren Kindern zu sagen?

AutorIn: Thea Sprey-Wessing

Copyright: © Thea Sprey-Wessing 1997

Aufspieldatum: 16.09.2005

Psychosoziale Praxis im gesellschaftlichen Umbruch

Sieben Essays

AutorIn: Heiner Keupp

Copyright: © Psychiatrie Verlag, Bonn 1987

Aufspieldatum: 13.09.2005

Selbstbestimmung und Selbstvertretung von Menschen mit Lernschwierigkeiten

AutorIn: Gudrun Erlinger

Copyright: © Gudrun Erlinger 2004

Aufspieldatum: 12.09.2005

zum Textanfang | zum Seitenanfang | zur Navigation