Clearing (14 Beiträge, Seite 1/2)

"Clearing" in Österreich

Arbeit an der Schnittstelle Schule-Beruf

AutorIn: Brigitte Tuschl

Copyright: © Brigitte Tuschl 2010

Aufspieldatum: 22.03.2012

Zusammenfassung: Clearing entstand 2001 im Anschluss an ein EQUAL Projekt, dessen Aufgabe es war, Probleme zwischen Schulende und Einstieg ins Berufsleben aufzuzeigen. Das Ziel ist, Jugendliche mit Behinderungen an dieser Schnittstelle besser zu unterstützen. 2001 wurden öffentliche Mittel aus der sogenannten "Behindertenmilliarde" bereitgestellt. Damit konnte Clearing in Österreich flächendeckend starten. Danach wurden Mitteln aus dem Europäischen Sozialfonds (ESF) für den weiteren Ausbau genutzt.

Von der Notwendigkeit eines Qualitätsmanagements bei der beruflichen Integration von Jugendlichen mit sonderpädagogischem Förderbedarf

AutorIn: Gottfried Wetzel

Copyright: © Gottfried Wetzel 2010

Aufspieldatum: 08.11.2011

Zusammenfassung: Die Chancen der Qualitätssicherung und -entwicklung in Maßnahmen zur beruflichen Integration liegen darin, dass Leistungen nach außen transparent gemacht werden und in der weiteren Professionalisierung der eigenen Arbeit. Dem "Maßnahmendschungel" im Bereich des Übergangs von der Schule in das Erwerbsleben bei Jugendlichen mit Förderbedarf mangelt es an der Bestimmung von Qualitätsstandards. In diesem Beitrag werden Qualitätskriterien und -indikatoren auf der Makro-, Struktur-, Prozess- und Ergebnis-Ebene formuliert um anschließend auf Qualitätsmanagementsysteme einzugehen.

Clearing

AutorIn: Claus Sasse

Copyright: © Impulse 2010

Aufspieldatum: 28.06.2011

Evaluierung CLEARING

- Endbericht -

AutorInnen: Ferdinand Lechner, Andreas Riesenfelder, Gottfried Wetzel, Petra Wetzel, Barbara Willsberger Eglseer

Copyright: © Bundesministeriums für soziale Sicherheit, Generationen und Konsumentenschutz 2006

Aufspieldatum: 26.05.2010

"Qualitätsmanagement in Institutionen der beruflichen Integration für Menschen mit Behinderung"

Dargestellt an einem Vergleich zwischen Integrationsfachdiensten in Deutschland und der Arbeitsassistenz in Österreich.

AutorIn: Oliver Koenig

Copyright: © Oliver Koenig 2005

Aufspieldatum: 17.05.2010

Clearing, eine österreichweit angewandte Methode zur Abklärung der beruflichen Zukunft von Jugendlichen mit Behinderungen

eine quantitative Untersuchung

AutorIn: Brigitte Tuschl

Copyright: © Brigitte Tuschl 2008

Aufspieldatum: 11.03.2009

9 Jahre - umsonst?

AK 18: Weiterführung der Integration nach der Pflichtschulzeit - Tagesbericht 7. Juni 1996

AutorInnen: Elisabeth Zappe, Elisabeth Leskova

Copyright: © Elisabeth Zappe, Elisabeth Leskova 1996

Aufspieldatum: 26.05.2008

Geschlecht und Clearing

Kontexte einer Berufsorientierungsmaßnahme für behinderte und benachteiligte Jugendliche

AutorIn: Philip König

Copyright: Philip König 2006

Aufspieldatum: 26.05.2008

Zusammenfassung: Die Berücksichtigung der Geschlechterverhältnisse in der Konzeption und Durchführung von arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen ist Bestandteil der europäischen und österreichischen Strategie zur Gleichstellung von Frauen und Männern. Mit der größer werdenden Anzahl und Vielfalt an arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen zur Integration von behinderten Menschen in den Arbeitsmarkt wird Geschlechtergleichstellung nun auch in diesem Segment der Arbeitsmarktpolitik zur relevanten Frage. Die vorliegende Arbeit versucht, die umfangreich vorliegenden Erkenntnisse der Arbeitsmarkt(-politik)-Forschung auf das spezielle Arbeitsmarktsegment von behinderten und benachteiligten Jugendlichen zu übertragen. Die Untersuchung zeigt am Beispiel der Berufsorientierungsmaßnahme "Clearing", wie die politische Strategie zur Gleichstellung von Frauen und Männern am Arbeitsmarkt von verschiedenen mit der Förderung und Durchführung betrauten AkteurInnen aufgegriffen und umgesetzt wird. In erster Linie wird dargelegt, in welcher Form der Geschlechteraspekt in der Programmatik und in der Durchführung der Maßnahme Berücksichtigung findet und welche Auswirkung die Maßnahme auf die Geschlechterverhältnisse in der Arbeitswelt hat. Darüber hinaus werden Ansatzpunkte für mögliche Weiterentwicklungen der angewendeten Strategien vorgestellt.

Berufliche Integration von Jugendlichen mit Beeinträchtigungen im Bundesland Salzburg

Evaluation des Projekts "Integrationsassistenz"

AutorIn: Irene Moser

Copyright: © Irene Moser 2003

Aufspieldatum: 26.05.2008

Zusammenfassung: Das Salzburger Projekt Integrationsassistenz wird zusammenfassend präsentiert. Dabei geht es um die Begleitung von Jugendlichen (Clearing - Coaching - Support) nach der Schulzeit auf den ersten Arbeitsmarkt.

INTEGRATIVE BERUFSAUSBILDUNG - Endbericht

Evaluierung von § 8b des Berufsausbildungsgesetzes Endbericht

AutorInnen: Eva Heckl, Andrea Dorr, Céline Dörflinger, Susanne Klimmer

Copyright: © Eva Heckl, Andrea Dorr, Céline Dörflinger, Susanne Klimmer 2006

Aufspieldatum: 26.05.2008

zum Textanfang | zum Seitenanfang | zur Navigation