Jugendliche (85 Beiträge, Seite 4/9)

Übergänge gestalten

Pädagogische Unterstützungsangebote für junge Frauen und Männer mit Sonderpädagogischem Förderbedarf ins Arbeitsleben- eine Herausforderung an das System der beruflichen Integration

AutorInnen: Helga Fasching, Petra Pinetz

Copyright: © Behinderte Menschen 2008

Aufspieldatum: 27.03.2013

Berufseinmündung von AbsolventInnen der Integrativen Berufsausbildung

Eine Analyse der Beschäftigungsverläufe

AutorIn: Helmut Dornmayr

Copyright: © Helmut Dornmayr 2012

Aufspieldatum: 18.12.2012

"Aktion Berufsplan"

Persönliche Zukunftsplanung und Integrationsbegleitung im Übergang Schule/Beruf

AutorIn: Theresia Adelfinger

Copyright: © Theresia Adelfinger 2003

Aufspieldatum: 18.12.2012

Ein Zuwachs an Sicherheit

Supervision für junge behinderte BerufseinsteigerInnen

AutorInnen: Adriana Felder, Caren Rohlf-Grimm

Copyright: © Adriana Felder, Caren Rohlf-Grimm 2010

Aufspieldatum: 22.11.2012

Junge Menschen mit geistiger Behinderung am Übergang zum Erwachsenwerden - Bildungsprozesse und pädagogische Bemühungen

AutorInnen: Gerlinde Uphoff, Olga Kauz, Yvonne Schellong

Copyright: © Gerlinde Uphoff, Olga Kauz, Yvonne Schellong 2010

Aufspieldatum: 28.08.2012

Zusammenfassung: Der Beitrag beschreibt ein Bildungsangebot für junge Menschen mit geistiger Behinderung und gibt anhand von zwei Fallvignetten Einblick in die konkrete Lebenssituation der Teilnehmerinnen. Deutlich werden Intention und Konzeption des Projekts, die dann mit Analyseergebnissen aus Interviews mit Jugendlichen ins Verhältnis gesetzt werden. Es werden Thesen zu Bildungsprozessen formuliert, und die Rolle pädagogischer Bemühungen diskutiert, die auf Autonomieprozesse - wie z.B. der Ablösung vom Elternhaus - und auf Verbesserung von Teilhabechancen ausgerichtet sind.

Teilqualifizierung in Tirol - eine Erfolgsgeschichte?

AutorIn: Katharina Angerer

Copyright: © Katharina Angerer 2010

Aufspieldatum: 08.08.2012

Zusammenfassung: Eine Berufsausbildung vorweisen zu können, ist ein wichtiger Faktor für die Erlangung eines Arbeitsplatzes und somit auch eine Basis für soziale Teilhabe. Mit einer integrativen Berufsausbildung erhalten auch Jugendliche mit Behinderung die Chance auf eine Ausbildung.

Kritische Bestandsaufnahme der Integrativen Berufsausbildungsassistenz (BAAS)

AutorIn: Anke Langner

Copyright: © Anke Langner 2010

Aufspieldatum: 08.08.2012

Zusammenfassung: Die Integrative Berufsausbildungsassistenz ist für Schüler und Schülerinnen mit einem sonderpädagogischen Förderbedarf ein sehr gutes Modell vor allem für Schüler und Schülerinnen mit stärkeren Lernbeeinträchtigungen. So stellt die Teilqualifizierung für sie eine Chance dar, eine Ausbildung zu absolvieren.

I = Q - von der Integration zur Inklusion = Qualität. Verbindliche Qualitätsprozesse in der Integrativen Berufsausbildung

Teil 3 - Kommunikationsleitfaden

AutorInnen: Veronika Buchsbaum, Ulrich Carl-Hohenbalken, Karin Gerbautz, Georg Grassberger, Michael Höflinger, Josef Kovaric, Heide Manhartsberger, Christine Medwed, Elisabeth Pfennigbauer, Barbara Riepl, Gerlinde Wenschitz

Copyright: © EQUAL-PROJEKT AT 2007

Aufspieldatum: 06.06.2012

Mit Zeugnis und Abschlussprüfung

Neuer Ausbildungsberuf für Jugendliche mit Lernschwierigkeiten: Assistent/in in sozialen Einrichtungen

AutorIn: Jörg Hass-Tjaden

Copyright: © Jörg Hass-Tjaden 2010

Aufspieldatum: 22.05.2012

Zusammenfassung: Ziel des Projektes "Berufliche Qualifizierung behinderter Jugendlicher zum/zur HelferIn im Altenheim", das vom 1.12.2008 bis zum 31.12.2010 durchgeführt wird, ist eine Verbesserung der betrieblichen Qualifizierungsmöglichkeiten schwerbehinderter Jugendlicher und die Entwicklung eines neuen Ausbildungsberufs, der den Fähigkeiten der Jugendlichen gerecht wird und aus die Chancen einer betrieblichen Integration verbessert.

"Clearing" in Österreich

Arbeit an der Schnittstelle Schule-Beruf

AutorIn: Brigitte Tuschl

Copyright: © Brigitte Tuschl 2010

Aufspieldatum: 22.03.2012

Zusammenfassung: Clearing entstand 2001 im Anschluss an ein EQUAL Projekt, dessen Aufgabe es war, Probleme zwischen Schulende und Einstieg ins Berufsleben aufzuzeigen. Das Ziel ist, Jugendliche mit Behinderungen an dieser Schnittstelle besser zu unterstützen. 2001 wurden öffentliche Mittel aus der sogenannten "Behindertenmilliarde" bereitgestellt. Damit konnte Clearing in Österreich flächendeckend starten. Danach wurden Mitteln aus dem Europäischen Sozialfonds (ESF) für den weiteren Ausbau genutzt.

zum Textanfang | zum Seitenanfang | zur Navigation