Zukunftsplanung (54 Beiträge, Seite 4/6)

Verständigungen über die Zukunft

Persönliche Zukunftsplanungen und Unterstützte Kommunikation

AutorIn: Nina Hömberg

Copyright: © Nina Hömberg 2008

Aufspieldatum: 01.12.2010

Eine Geschichte zur Persönlichen Zukunftsplanung aus dem Beratungsalltag von Wibs

AutorInnen: Monika Rauchberger, Ulrike Gritsch

Copyright: © Wibs 2007

Aufspieldatum: 25.08.2010

Was ist Selbstbestimmung und was nicht

AutorInnen: Michael Kennedy, Lori Lewin

Copyright: © Michael Kennedy, Lori Lewin 2004

Aufspieldatum: 16.06.2010

Wir brauchen unsere Deklaration der Freiheit, weil...

AutorIn: Thomas Nerney

Copyright: © Thomas Nerney 2001

Aufspieldatum: 16.06.2010

"Qualitätsmanagement in Institutionen der beruflichen Integration für Menschen mit Behinderung"

Dargestellt an einem Vergleich zwischen Integrationsfachdiensten in Deutschland und der Arbeitsassistenz in Österreich.

AutorIn: Oliver Koenig

Copyright: © Oliver Koenig 2005

Aufspieldatum: 17.05.2010

Persönliche Zukunftsplanung mit Unterstützerkreisen: Eine Chance auf ein selbstbestimmtes Leben für Menschen mit Unterstützungsbedarf

AutorIn: Dorothee Meyer

Copyright: © Dorothee Meyer 2002

Aufspieldatum: 22.03.2010

"Es kitzelt in meinen Gedanken"

Zum Einsatz des Konzepts der "Persönlichen Zukunftsplanung" im Rahmen des Talente-Teilprojekts der Hamburger Arbeitsassistenz

AutorIn: Carolin Emrich

Copyright: © Carolin Emrich 2007

Aufspieldatum: 11.03.2009

Unterstützte Beschäftigung am allgemeinen Arbeitsmarkt

Die Arbeitsassistenz in der beruflichen Integration von Menschen mit Behinderungen

AutorIn: Reinhard Burtscher

Copyright: © Reinhard Burtscher 2001

Aufspieldatum: 26.05.2008

Zusammenfassung: Diese Arbeit beschäftigt sich mit dem Thema der beruflichen Integration von Jugendlichen und jungen Erwachsenen mit Behinderungen in den allgemeinen Arbeitsmarkt. Das Instrument der Arbeitsassistenz und die Methode der Unterstützten Beschäftigung (supported employment) wird am Beispiel des Vereins "Integration Wien - Aktion: Gemeinsam Leben - Gemeinsam Lernen" untersucht. Ausgangspunkt bildet eine Diskussion um die Zielgruppe der zu unterstützenden Personen. Anschließend wird die Bedeutung von Arbeit für das Individuum, sowie das theoretische Verständnis der Arbeitsassistenz in einer Gegenüberstellung von zwei Modellen behandelt. Der empirische Teil beinhaltet eine ausführliche Darstellung des beruflichen Integrationsprozesses von vier Personen mit Behinderungen über einen Zeitraum von 13 - 26 Monaten. Ergänzende empirische Daten anderer Personen verdichten die Ergebnisse zu einer Gesamtkonzeption. Als Resultat ergeben sich vier Hauptthemen, die zu einer allgemeintheoretischen Abhandlung und Diskussion führen. 1. Hauptperson in der Auseinandersetzung mit sich und den Anderen. 2. Die Arbeitsassistenz in ihrer Arbeit und Funktion. 3. Betriebliche Voraussetzungen und Auswirkungen. 4. Die Familie im Prozessgeschehen. Der wissenschaftstheoretische Ansatz orientiert sich an der Grounded Theory. Der Abschluß der Arbeit beschäftigt sich mit Zukunftsperspektiven im Bereich der beruflichen Integration.

Moderation Persönlicher Zukunftsplanung in einem Unterstützerkreis

"You have to dance with the group! "

AutorIn: Ines Boban

Copyright: © Ines Boban 2007

Aufspieldatum: 26.09.2007

"Am liebsten die Taube in der Hand"

Berufliche Wünsche planvoll unterstützen

AutorInnen: Susanne Göbel, Maik Kasang

Copyright: © Susanne Göbel, Maik Kasang 2005

Aufspieldatum: 31.07.2007

zum Textanfang | zum Seitenanfang | zur Navigation