Mathilde Niehaus (5 Beiträge)

Übergang Schule-Beruf:

Analysen betrieblicher Rekrutierung junger Menschen mit Behinderung in der Automobilbranche

AutorInnen: Mathilde Niehaus, Thomas Kaul, Frank Menzel

Copyright: © Mathilde Niehaus, Thomas Kaul, Frank Menzel 2011

Aufspieldatum: 22.03.2012

Zusammenfassung: Der Übergang von der Schule in das Arbeitsleben verläuft für Jugendliche mit Behinderung selten geradlinig. Nur wenigen Absolventinnen und Absolventen von Förderschulen gelingt es, unmittelbar nach Erlangung eines qualifizierten Schulabschlusses einen Ausbildungsplatz auf dem ersten Arbeitsmarkt, also in dem dualen System von Betrieb und Berufsschule, zu erlangen. In der Fachliteratur aber auch in Modellprojekten wird die Perspektive der Jugendlichen mit Behinderung als auch die Perspektive der Betriebe auf diese Übergänge vernachlässigt. In dem Projekt "AutoMobil: Ausbildung ohne Barrieren" der Universität zu Köln sollte der Übergang Schule-Beruf insbesondere aus der Perspektive der Betriebe und der Jugendlichen analysiert werden. Hierzu wurde in enger Kooperation mit Unternehmen der deutschen Automobilbranche untersucht, welchen Barrieren Jugendliche mit Behinderung bei ihrer Suche nach einem Ausbildungsplatz begegnen und welche Erfahrungen und Einstellungen die Betriebe hindern, ihre Lehrstellen an diese Zielgruppe zu vergeben. Auf Grundlage der Ergebnisse aus der Perspektive der Jugendlichen und aus der Perspektive der betrieblichen Akteure wurden mit den beteiligten Unternehmen Angebote und Konzepte entwickelt, die Jugendlichen mit Behinderung einen barrierefreien Übergang in betriebliche Ausbildung erleichtern sollen.

Qualitätsdiskussionen in der beruflichen Integration

AutorInnen: Helga Fasching, Mathilde Niehaus

Copyright: © Helga Fasching, Mathilde Niehaus 2004

Aufspieldatum: 17.05.2010

Diversity Management als betrieblicher Integrationsansatz für (ausländische) Mitarbeiter/innen mit Behinderungen

AutorInnen: Mathilde Niehaus, Karin Paireder

Copyright: © Mathilde Niehaus, Karin Paireder 2005

Aufspieldatum: 26.05.2008

Zusammenfassung: Trotz der kumulierenden Benachteiligung wird der Gruppe der ausländischen Menschen mit Behinderungen keine gesonderte Beachtung geschenkt. Angesichts steigender Zahlen der Arbeitslosigkeit und Personalabbau-Wellen geht es im Zusammenhang mit der beruflichen Teilhabe vor allem um die Chancen der Weiterbeschäftigung. Gerade hier gilt es deshalb nach Ansätzen zu suchen, die zur Integration von (ausländischen) Mitarbeiter/innen mit Behinderung in Unternehmen positiv beitragen können. In den USA hat in den letzten Jahren ein neuer Ansatz Einzug in Unternehmen gehalten, welcher nun auch immer mehr im europäischen Raum für Diskussionen sorgt. Diversity Management beschreibt den neuen Ansatz, mit dessen Hilfe eine positive Atmosphäre der Vielfalt im betrieblichen Alltag gefördert werden soll. Dabei setzt dieses Prinzip vor allem auf die Wertschätzung von Unterschiedlichkeit unter den Mitarbeiter/ innen - Unterschiede zwischen Menschen hinsichtlich ihrer Nationalität, Sprache, Religion, Sexualität, physischen Konstitution oder ihres Geschlechts. Dieser Ansatz wird auf seine Tauglichkeit für die Gruppe der (ausländischen) Mitarbeiter/innen mit Behinderung geprüft.

Netzwerkarbeit von und für Frauen mit Behinderung

Ein Plädoyer

AutorIn: Mathilde Niehaus

Copyright: © Mathilde Niehaus 2001

Aufspieldatum: 04.04.2006

Zusammenfassung: Im Vergleich zu 1990 ist die Zahl der begünstigten behinderten Frauen und Männer 1999 in Österreich um fast 75% auf 75.231 gestiegen. Trotz der beträchtlichen Zunahme und der insgesamt beachtlichen Größenordnung ist über die Lebenssituation von behinderten Frauen in Österreich sehr wenig bekannt. Durch Netzwerkarbeit von und für Frauen mit Behinderungen könnten die Interessen betroffener Frauen in Politik und Gesellschaft deutlicher Gehör finden und damit könnte ein Beitrag zur Chancengleichheit geleistet werden.

Bildungsbedarfsanalyse für betriebliche Akteure angesichts human ressource / disability Management-Aufgaben

AutorInnen: Mathilde Niehaus, Andreas Schmal, Dörte Bernhard, Helga Fasching, Ines Simbrig

Copyright: © Mathilde Niehaus, Andreas Schmal, Dörte Bernhard, Helga Fasching, Ines Simbrig 2002

Aufspieldatum: 19.01.2006

Zusammenfassung:  

zum Textanfang | zum Seitenanfang | zur Navigation