Hans Brügelmann (1 Beitrag)

Die Öffnung des Unterrichts muß radikaler gedacht, aber auch klarer strukturiert werden

AutorIn: Hans Brügelmann

Copyright: © Libelle Verlag 1997

Aufspieldatum: 27.09.2005

Zusammenfassung: Der vorliegende Text zeigt in konkreter Weise Möglichkeiten der Öffnung des Unterrichts. Brügelmann beschreibt aus konstruktivistischer Sicht eine Systematik des Unterrichts, die einen "Lernraum statt eines Lehrgangs" aufzeigt. "Öffnung des Unterrichts bedeutet den Verzicht auf eine pädagogische Allmacht, die Begriffe wie "Diagnose", "Kontrolle", und "Förderprogramm" nahelegen. Ich spreche lieber von "Beobachtungs- und Deutungshilfen", von "methodischen Ideen" (H. B.). Die Frage nach Mitbestimmung von SchülerInnen wird ebenso behandelt, wie die Frage nach den Grenzen. Am Beispiel des Anfangsunterrichts, vor allem im Lesen und Schreiben, wird die Rolle von LehrerInnen konkret erläutert.

zum Textanfang | zum Seitenanfang | zur Navigation