Wir brauchen unsere Deklaration der Freiheit, weil...

AutorIn: Thomas Nerney
Themenbereiche: Selbstbestimmt Leben
Textsorte: Artikel
Releaseinfo: Our Declaration of Freedom" Der Text ist erschienen beim Center for Self-Determination, 2001, http://www.self-determination.com/publications/freedom.html ; Der Text wurde - mit freundlicher Genehmigung vonThomas Nerney - übersetzt von Ulrike Gritsch im Auftrag von SLI und WIBS, Anton Eder Straße 15, 6020 Innsbruck, wibs@selbstbestimmt-leben.at
Copyright: © Thomas Nerney 2001

Wir brauchen unsere Deklaration der Freiheit, weil...

...Personen mit Behinderungen ihre grundsätzlichen Freiheiten eintauschen müssen, um überhaupt die notwendige Unterstützung im momentanen Sozialsystem zu bekommen...

...Und...

...Weil Personen mit Behinderungen im reichsten Sozialsystem der Welt praktisch verarmt gehalten werden...

...Und ...

...Weil Personen mit Behinderungen oft als inkompetent bezeichnet werden und ihnen sogar elementare Menschen- und Bürgerrechte durch die derzeit geltenden Vormundschaftsregelungen verweigert werden...

...Und...

...Weil Personen mit Behinderungen immer noch davon abgehalten werden zu arbeiten und für sich selbst ein ausreichendes Einkommen zu erwirtschaften, ..

Aus oben genannten Gründen - um Gleichheit und die grundsätzlichen Menschen- und Bürgerrechte, die von allen Amerikanern in Anspruch genommen werden, abzusichern - wird hier deklariert, dass alle Menschen mit Behinderung die nötige Unterstützung erhalten sollen, um sinnvolle Leben innerhalb unserer Gemeinschaften leben zu können. Das schließt auch Menschen mit geistigen oder anderen schwerwiegenden Behinderungen ein. Die geforderte Unterstützung muss auf den Prinzipien der Selbstbestimmung aufbauen, welche wären:

  • die Freiheit wo und mit wem die behinderten Menschen leben wollen

  • sowie, was sie aus ihrem Leben machen wollen.

  • die Verfügungsgewalt über eine gezielte Menge Geld, die ausreicht, um die nötige Unterstützung zu bezahlen.

  • eine Unterstützung, die individuell auf die einzigartigen Bedürfnisse eines Menschen mit Lernschwierigkeiten zugeschnitten ist.

  • frei gewählte Unterstützung durch Familie und Freunde, um professionell erbrachte Dienstleistungen in Anspruch nehmen und überwachen zu können.

  • die Verantwortung für die sorgsame Nutzung der öffentlichen Gelder und das Ausschöpfen der Vergünstigungen als Staatsbürger.

Um die Veränderung des Systems in Gang bringen und halten zu können, muss es sich von der Langzeitversorgung zügig und sorgfältig wegbewegen. Es muss sich verabschieden von einem, in dem der Verlust der Bürgerrechte und grundlegender Rechte der Regel entspricht. Angestrebt muss ein System werden, in dem die Beziehungen zwischen öffentlichen oder privaten Geldgebern für Langzeitunterstützung und den Personen mit Behinderung (und nicht mit den Dienstleistungsanbietern!) durch Verträge geregelt sind. Wir wünschen für jene, die Unterstützung brauchen, dass es zukünftig persönliche Budgetpakete geben wird, die vom Dienstleister unabhängig sind. Außerdem soll es eine unabhängige Vermittlung und Unterstützungskoordination geben sowie die Möglichkeit, individuelle Budgets zu erstellen, die verändert werden können, wenn sich die Erfahrungen oder die Wichtigkeiten im Leben der Person ändern.

Das System der Zukunft soll Anreize zum Geld verdienen und Steuern zahlen bieten, ohne dass etwas von der notwendigen Unterstützung verloren geht. Darin eingeschlossen ist auch das Recht, durch kleine Geschäfte oder Firmen ein Einkommen zu verdienen. Das System der Zukunft soll eher unterstützte Kompetenz vermitteln als richterliche Entscheidungen der Inkompetenz. Im System der Zukunft werden alle Entscheidungen die öffentliche Ordnung betreffend in gleichberechtigten Partnerschaften zwischen Menschen mit Behinderungen, vertrauenswürdigen Familienmitgliedern und Freunden sowie gewählten und ernannten Beamten entwickelt.

Das System der Zukunft wird die Menschen und Bürgerrechte achten, die allen AmerikanerInnen aufgrund ihrer Staatsbürgerschaft zustehen.

Quelle:

Thomas Nerney: Wir brauchen unsere Deklaration der Freiheit, weil...

Aus dem Englischen: Our Declaration of Freedom" Der Text ist erschienen beim Center for Self-Determination, 2001, http://www.self-determination.com/publications/freedom.html

Der Text wurde - mit freundlicher Genehmigung vonThomas Nerney - übersetzt von Ulrike Gritsch im Auftrag von SLI und WIBS, Anton Eder Straße 15, 6020 Innsbruck, wibs@selbstbestimmt-leben.at

bidok - Volltextbibliothek: Wiederveröffentlichung im Internet

Stand: 16.06.2010

zum Textanfang | zum Seitenanfang | zur Navigation