Der UN-Vertrag über Behinderten-Rechte:Behinderung neu verstehen

Autor:in - Theresia Degener
Schlagwörter: Recht, Selbstbestimmt Leben, UN-Konvention, Teilhabe
Textsorte: Buch
Releaseinfo: Zusammenfassung in leichter Sprache.
Copyright: © Theresia Degener 2015

Informationen von bidok

Der Text ist eine Zusammenfassung in Leichter Sprache.

Der Text in schwerer Sprache heißt:

Die UN-Behindertenrechtskonvention – ein neues Verständnis von Behinderung.

Dieser Text ist auch auf bidok.

Unter diesem Link finden Sie den Text:

http://bidok.uibk.ac.at/library/degener-behindertenrechtskonvention.html

Diesen Text hat bidok aus dem Buch

Handbuch Behindertenrechtskonvention. Teilhabe als Menschenrecht – Inklusion als gesellschaftliche Aufgabe.

Theresia Degener und Elke Diehl haben das Buch herausgegeben.

Das Buch wurde im Jahr 2015 veröffentlicht.

Einige Wörter sind fett geschrieben.

Das sind schwere Wörter.

Die schweren Wörter werden in der Wörter-Liste erklärt.

Die Wörter-Liste ist am Ende von dem Text.

Der UN-Vertrag über Behinderten-Rechte:Behinderung neu verstehen

Die Vereinten Nationen haben einen Vertrag gemacht:

die UN-Behinderten-Rechts-Konvention.

In dem Vertrag geht es um die Rechte

von Menschen mit Behinderungen.

In dem Vertrag stehen alle Menschen-Rechte

für Menschen mit Behinderungen.

Das bedeutet:

Menschen mit Behinderungen haben

genau die gleichen Rechte

wie Menschen ohne Behinderungen.

Die Behinderten-Politik von den

Vereinten Nationen

hatte eine lange Entwicklung.

Die Bedeutung von Behinderung

hat sich dabei verändert.

Früher hat man nur gesagt:

Man muss Menschen mit Behinderungen helfen.

Heute sagt man:

Menschen mit Behinderungen

haben die gleichen Rechte

wie alle anderen Menschen.

Zum Beispiel:

Ein Mensch mit Behinderung hat das Recht,

eine Familie zu haben.

Oder das Recht zu wählen.

Das schwere Wort dafür ist:

menschen-rechtliches Modell von Behinderung.

Das heißt:

Die Menschen-Rechte sind für alle Menschen.

Bei den Vereinten Nationen gibt es

eine wichtige Arbeits-Gruppe.

Diese Gruppe passt auf,

dass die Staaten

die UN-Behinderten-Rechts-Konvention einhalten.

Zum Beispiel bei uns in Deutschland.

Die Arbeits-Gruppe heißt:

UN-Ausschuss für die Rechte von Menschen mit Behinderungen.

Wörter-Liste

Vereinte Nationen

Die Vereinten Nationen sind fast alle Länder

aus der ganzen Welt.

Das englische Wort für Vereinten Nationen ist:

United Nations.

Man spricht das so aus: juneitit näischns.

Die Abkürzung dafür ist: UN.

Die Vereinten Nationen haben viele Ziele:

Es soll allen Menschen auf der ganzen Welt gut gehen.

Es soll überall auf der Welt Frieden sein.

Alle Menschen sollen gesund leben können.

Die Vereinten Nationen haben

die UN-Behinderten-Rechts-Konvention gemacht.

UN-Behinderten-Rechts-Konvention

Das ist ein Vertrag über die Rechte

von Menschen mit Behinderungen.

UN ist eine Abkürzung.

Sie bedeutet: United Nations.

Das ist englisch und heißt auf Deutsch:

Vereinte Nationen.

Man spricht das so aus: juneitit näischns.

Konvention ist ein schweres Wort.

Es bedeutet: Vertrag.

Die Vereinten Nationen haben den Vertrag geschrieben.

In dem Vertrag stehen die Rechte

von Menschen mit Behinderungen.

Der Vertrag schützt die Rechte

von Menschen mit Behinderungen.

Menschen-Rechte

Jeder Mensch hat bestimmte Rechte.

Diese Rechte sind für alle Menschen gleich.

Die Rechte für alle Menschen heißen:

Menschen-Rechte.

Die Menschen-Rechte sind wichtige Regeln.

Die Regeln sagen:

Jeder Mensch muss gut behandelt werden.

Behinderten-Politik

Behinderten-Politik schützt und stärkt

Menschen mit Behinderungen.

Die Regierung von einem Land macht besondere Gesetze.

Die Gesetze helfen Menschen mit Behinderungen:

So kann ich mein Leben selbst gestalten.

Modell

Ein Modell ist ein Beispiel dafür:

Wie kann man etwas machen.

Hier ist ein Denk-Modell gemeint.

Ein Denk-Modell bedeutet:

Wie jemand eine bestimmte Sache versteht.

Zum Beispiel:

Behinderung.

UN-Ausschuss für die Rechte von Menschen mit Behinderungen

Ein Ausschuss ist eine Arbeits-Gruppe.

Die Menschen von der Arbeits-Gruppe kennen sich

mit einer bestimmten Sache gut aus.

Bei den Vereinten Nationen gibt es den UN-Ausschuss

für die Rechte von Menschen mit Behinderungen.

Der Ausschuss passt auf,

dass die UN-Behinderten-Rechts-Konvention eingehalten wird.

Der Ausschuss trifft sich zweimal im Jahr.

In dem Ausschuss arbeiten 18 Menschen aus der ganzen Welt.

Quelle

Theresia Degener: Die UN-Behindertenrechtskonvention – ein neues Verständnis von Behinderung. Zusammenfassung in leichter Sprache: Vertrag über Behinderten-Rechte: Behinderung neu verstehen. In: Theresia Degener/Elke Diehl (Hrsg.): Handbuch der Behindertenrechtskonvention. Teilhabe als Menschenrecht – Inklusion als gesellschaftliche Aufgabe. Bundeszentrale für politische Bildung, Bonn 2015. S. 55-74.

bidok - Volltextbibliothek: Wiederveröffentlichung im Internet

Stand: 15.11.2018

zum Textanfang | zum Seitenanfang | zur Navigation